Kyrill I., das Oberhaupt der russisch-orthodoxen Kirche, soll das Amt entzogen werden, fordern ukrainische Priester. Grund dafür seien «moralische Verbrechen».
Kyrill I.
Ukrainische Priester fordern, dass Kyrill I. das Amt entzogen wird. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Ukrainische Priester fordern die Absetzung des Oberhaupts der russisch-orthodoxen Kirche.
  • Die rund 260 Priester fordern einen Konzil, der Kyrill I. das Amt entzieht.

In der russisch-orthodoxen Kirche regt sich der Widerstand gegen das Oberhaupt. Gut 260 ukrainische Priester fordern die Absetzung des Patriarchen Kyrill I. Mit seiner Kriegsunterstützung habe er ein «moralisches Verbrechen» begangen.

Er predige «die Doktrin der russischen Welt», was nicht der orthodoxen Lehre entspreche. Das heisst es in einem Facebook-Post des Priesters Andrij Pintschuk. Deshalb forderten sie einen Konzil, der über die Angelegenheit urteilt.

In dem Appell wird auch ein Präzedenzfall aus dem Jahr 1666 aufgeführt. Damals wurde dem Patriarchen Nikon durch einen Konzil das Amt entzogen worden.

Mehr zum Thema:

Facebook