Fünf Tage nach der Explosion eines Hauses in Rohrbach im bayerischen Landkreis Pfaffenhofen an der Ilm hat die Polizei die im Auto der Familie verbrannte Leiche identifiziert.
Die verbrannte Leiche im Auto bei Rohrbach wurde identifiziert.
Die verbrannte Leiche im Auto bei Rohrbach wurde identifiziert. - AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • 55-Jähriger wohl verantwortlich für Explosion und Wohnungsbrand in Sachsen.

Es handle sich um den Ehemann der bereits früher identifizierten Hausbewohnerin, teilte die Polizei in Ingolstadt am Dienstag mit. Die bisherigen Erkenntnissen legten nahe, dass der 55-Jährige für die Explosion verantwortlich sei.

Der Fall wirft viele Rätsel auf. Nach der Explosion am Donnerstag war der nun als Ehemann Identifizierte mit dem Auto etwa 30 Kilometer entfernt frontal in einen Lastwagen gefahren und dabei verbrannt. Der Lastwagenfahrer wurde dabei schwer verletzt.

Zudem brach beinahe gleichzeitig ein Brand in einer leerstehenden Wohnung im sächsischen Lugau aus. Die Polizei sah früh Zusammenhänge zwischen den drei Ereignissen. Die Erkenntnisse legten nahe, dass der 55-Jährige auch für den Wohnungsbrand verantwortlich sei, erklärte sie nun.

Am Wochenende war die in den Trümmern des Hauses in Rohrbach geborgene Leiche bereits als die 54-jährige Ehefrau identifiziert worden. Aktuell wird laut Polizei im Zusammenhang mit der Explosion niemand mehr vermisst, die Ermittlungen am Explosionsort seien abgeschlossen.

Die Kriminalpolizei ermittelt weiter sowohl zum Verkehrsunfall als auch zu den Umständen, die zum Tod der Frau führten. Es bestehe derzeit kein Tatverdacht gegen andere Menschen als den 55-Jährigen, hiess es weiter.

Mehr zum Thema:

Verkehrsunfall Explosion Tod