Auf der Insel Mallorca sollen sechs Touris eine Britin vergewaltigt haben: Unter den Verdächtigen befindet sich auch ein Schweizer. Die Männer sind in U-Haft.
Magaluf Mallorca Strand
Der Strand von Magaluf auf Mallorca. - AFP
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Auf Mallorca wurden sechs Urlauber verhaftet: Sie sollen eine Britin vergewaltigt haben.
  • Die Verdächtigen – ein Schweizer und fünf Franzosen – sollen die Gräueltat gefilmt haben.
  • Die Aufnahmen wurden sichergestellt: Die Verdächtigen kommen ohne Kaution in U-Haft.

In der Nacht von Sonntag auf Montag sollen sechs Urlauber auf Mallorca eine 18-jährige Urlauberin vergewaltigt haben. Dies berichtet die mallorquinische Zeitung «Ultima Hora» am Mittwochmorgen. Unter den Tatverdächtigen befindet sich demnach auch ein Schweizer.

Demnach sollen die sechs Verdächtigen – fünf Franzosen und ein Schweizer – die Britin in der Partymetropole Magaluf kennengelernt haben. Gegen fünf Uhr morgens soll das Opfer mit den Verdächtigen ins Hotelzimmer zurückgekehrt sein. Allem Anschein nach geschah dies noch freiwillig.

Albtraum im Hotelzimmer

Danach beginnt für die 18-Jährige ein wahrer Albtraum: Gemäss «Ultima Hora» sollen die sechs Touristen die junge Frau im Hotelzimmer vergewaltigt haben. Die Tat haben sie demnach mit ihren Handykameras gefilmt.

Guardia Civil Magaluf Mallorca
Ein Polizist steht am Strand in Magaluf auf der spanischen Ferieninsel Mallorca. (Archivbild) - keystone

Erst später gelang es der Britin, aus dem Hotelzimmer zu fliehen – ehe sie auf die Strasse rannte. Dort schrie die junge Frau weinend um Hilfe: Mitarbeitende des Hotels beobachteten die Szene und verständigten postwendend die Polizei.

Handyaufnahmen werden den Peinigern zum Verhängnis

Anhand der Täterbeschreibungen des Opfers waren die Polizeibeamten in der Lage, die Tatverdächtigen schnell aufzuspüren: Die jungen Männer wurden von der Guardia Civil verhaftet und der Staatsanwaltschaft in La Palma übergeben.

Gemäss «Ultima Hora» sollen die sechs Tatverdächtigen ohne Kaution in Untersuchungshaft überführt werden: Die Aussage des Opfers und die sichergestellten Handyaufnahmen der mutmasslichen Täter waren für den Richter ausschlaggebend für diese Entscheidung.

Immer wieder sorgen derartige Gräueltaten auf der Ferieninsel für Schlagzeilen: Erst vor gut einem Monat hatte eine mutmassliche Gruppenvergewaltigung auf der Ferieninsel für internationales Medienecho gesorgt. Damals wurden sechs deutsche Staatsbürger festgenommen.

Ad
Ad

Mehr zum Thema:

Haft