Sarah Harding ist tot. Die Britin hatte Brustkrebs in einem fortgeschrittenen Stadium. Sie wurde 39 Jahre alt.
Sarah Harding
Sarah Harding im Jahr 2011. - AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • Gut ein Jahr ist es her, seit dem Sarah Harding ihre Krebs-Diagnose öffentlich machte.
  • Am Sonntag teilte ihre Mutter mit, dass die Sängerin verstorben ist.
  • Harding wurde mit der Band «Girls Aloud» bekannt.

Die Sängerin der britischen Erfolgsband «Girls Aloud», Sarah Harding, ist im Alter von 39 Jahren an Brustkrebs gestorben.

«Sie ist heute Morgen friedlich eingeschlafen», teilte Hardings Mutter Marie am Sonntag auf Instagram mit. Die Musikerin war vor einem Jahr mit ihrer Krebsdiagnose an die Öffentlichkeit gegangen.

Sarah Harding: Brustkrebs in fortgeschrittenem Stadium

Harding hatte im August 2020 bekannt gegeben, dass bei ihr Brustkrebs im fortgeschrittenen Stadium diagnostiziert worden war. Später erklärte sie, dass das bevorstehende Weihnachtsfest wahrscheinlich ihr letztes sein werde.

Im März 2021 veröffentlichte sie eine Autobiografie, unter anderem um andere zu ermutigen, bei Bedarf ärztlichen Rat einzuholen. «So beängstigend es auch war, mit meiner Diagnose an die Öffentlichkeit zu gehen. Es war die richtige Entscheidung, und die Menge an Unterstützung, die ich erhalten habe, ist unglaublich». Dies sagte Harding damals.

Teil einer britischen Erfolgsband

Die Frauen-Band «Girls Aloud» gehörte in den 2000er Jahren zu den erfolgreichsten Musikgruppen Grossbritanniens. Bekannt wurde sie unter anderem mit dem Song «Sound of the Underground» und dem Cover des Van-Halen-Liedes «Jump». Die fünf Mitglieder wurden 2002 in der Musiksendung «Popstars: The Rivals» gecastet. Sie trennten sich 2013 nach mehr als vier Millionen verkauften Singles in Grossbritannien.

Mehr zum Thema:

Instagram Mutter