Gleich zwei gute Neuigkeiten für alle Fans von Bryan Adams: Das Erscheinungsdatum seines Albums wird vorgezogen. Und: Der Künstler wird wieder live spielen!
Bryan Adams.
Der Musiker Bryan Adams bei einem Auftritt. - Bang

Das Wichtigste in Kürze

  • Bryan Adams wird wieder live vor Publikum spielen – Auch in Deutschland.
  • Ausserdem wird das Erscheinungsdatum seines neuen Albums «So Happy It Hurts» vorgezogen.

«So Happy It Hurts»: So heisst die neue Tour des kanadischen Sängers Bryan Adams. Ab März 2022 wird Adams auch in Deutschland wieder live vor Publikum auftreten.

Ausserdem wurde das Erscheinungsdatum seines gleichnamigen Albums vorgezogen. Aufgrund eines Wechsels des Plattenlabels verzögerte sich dieses. Gemäss «Rolling Stone» werde das neue Studioalbum nun aber noch in diesem Herbst veröffentlicht.

Dadurch können sich Interessierte auf Adams' Auftritt im nächsten Jahr vorbereiten. Das genaue Erscheinungsdatum sei jedoch noch nicht bekannt. Fans können sich trotzdem freuen. Denn: Zuletzt hiess es noch, dass «Happy It Hurts» erst im März 2022 erscheinen soll!

Bryan Adams spielt in fünf deutschen Städten

Die Vorfreude auf Konzerte ist nicht nur bei den Musik-Fans zu spüren. Auch der Sänger selbst kann es kaum erwarten, wieder grosse Arenen füllen zu können. Über die Corona-Pandemie sagte der Rockstar: «Pandemie und Lockdown haben gezeigt, dass uns Wahrheit und Spontanität genommen werden können. Plötzlich kam das Touring zum Erliegen.»

Vielleicht deswegen handelt sein neues Album «von Freiheit, Autonomie und dem Rausch eines offenen Weges. Mein neues Album beschreibt die essenziellen Dinge des Lebens, die das Geheimnis des Glücks und menschlicher Beziehungen ausmachen».

Bryan Adams
Der Musiker Bryan Adams freut sich auf seine «So Happy It Hurts»-Tour! - Keystone

«So Happy It Hurts» – Auftritte in Deutschland:

13.03.2022 Berlin, Mercedes-Benz Arena

15.03.2022 Nürnberg, Arena Nürnberger Versicherung

16.03.2022 München, Olympiahalle

17.03.2022 Mannheim, SAP Arena

21.03.2022 Köln, LANXESS arena

Mehr zum Thema:

Mercedes Herbst Coronavirus