Bei einem Unfall zwischen einer Strassenbahn und einem Linienbus sind in Bonn acht Menschen zum Teil schwer verletzt worden.
Blaulicht
Blaulicht - AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • Linienbus wird auf Haltestelle geschoben und verletzt 21-Jährigen schwer.

Nach ersten Ermittlungen kollidierte der Bus am Dienstagabend auf einer Kreuzung in der Innenstadt mit einer Strassenbahn, wodurch sich der Bus drehte und in den Bereich der Bahnhaltestelle geschoben wurde, wie die Bonner Polizei am Mittwoch mitteilte. Ein 21-jähriger Fussgänger sei dabei von dem Bus getroffen und schwer verletzt worden.

Auch der 26-jährige Fahrer des Linienbusses und der 30 Jahre alte Bahnfahrer wurden demnach verletzt. Zuvor hatte die Polizei berichtet, der Fahrer der Strassenbahn sei unverletzt geblieben. Diese Angabe wurde wenig später korrigiert.

Zudem hätten sich vier Passagiere in der Strassenbahn sowie ein Fahrgast im Bus Verletzungen zugezogen. Die Feuerwehr sprach anfangs von sechs zum Teil schwer verletzten Menschen. Meldungen über einen eingeklemmten Verletzten hätten sich nicht bestätigt.

Der Bereich der Unfallstelle wurde für mehrere Stunden gesperrt. Der Bus und die Strassenbahn wurden laut Polizei beschlagnahmt. Der geschätzte Sachschaden belaufe sich auf rund 250.000 Euro. Im Einsatz war ein Grossaufgebot von Feuerwehr und Rettungsdienst.

Mehr zum Thema:

Sachschaden Feuerwehr Euro