Eine Frau sollte wegen einer Erkrankung ins Spital gebracht werden, der zuständige Rettungsdienst konnte sie jedoch nicht über die Treppe transportieren.
neuenburg
Ein Mitarbeiter der Feuerwehr. (Symbolbild) - Pixabay
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Feuerwehr halt einer 300 Kilogramm schwere Frau aus ihrer Wohnung in Deutschland.
  • Wegen der Körperfülle der Frau habe diese aber nicht in den Rettungswagen gepasst.

Mit einem Kran ist eine rund 300 Kilogramm schwere Frau aus ihrer Wohnung in Nordrhein-Westfalen (D) geholt worden. Die Frau sollte wegen einer Erkrankung ins Spital gebracht werden, der zuständige Rettungsdienst konnte sie jedoch nicht über die Treppe transportieren.

Dies teilte die Feuerwehr in Mönchengladbach heute Montag mit. Der Rettungsdienst rief daher die Feuerwehr um Hilfe, die mit einem Kran, Spezialzubehör und einem Schwerlast-Rettungswagen anrückte.

Die Kranke konnte dann mit einer speziellen Rettungstrage aus einem Fenster ihrer Wohnung im ersten Stock nach draussen transportiert werden. Wegen der Körperfülle der Frau habe diese aber nicht in den Rettungswagen gepasst, weshalb sie schliesslich mit einem Rettungsbus der Feuerwehr in die Uniklinik Aachen gebracht wurde.