Drama im bayerischen Kulmbach: Ein zweijähriger Junge entfernt sich unbemerkt aus seinem Kindergarten. Kurz darauf wird er in einem eineinhalb Meter tiefen Wasserauffangbecken entdeckt.
Zwei Einsatzfahrzeuge der Polizei. Foto: Philipp von Ditfurth/dpa
Zwei Einsatzfahrzeuge der Polizei. Foto: Philipp von Ditfurth/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein zweijähriger Junge ist im bayerischen Landkreis Kulmbach aus einem Kindergarten gelaufen und in einem Wasserauffangbecken ums Leben gekommen.

Zeugen hätten den leblosen Jungen in dem eineinhalb Meter tiefen Becken bemerkt, das Kind sei wenig später in einer Klinik gestorben, teilte die Polizei mit. Nach derzeitigem Stand gehen die die Ermittler davon aus, dass der Junge ertrank.

Der Zweijährige war Polizeiangaben zufolge am Dienstagmittag in dem Kindergarten in der Gemeinde Ludwigschorgast gewesen, entfernte sich aber in einem unbemerkten Moment. Die Kriminalpolizei ermittle zu den genauen Umständen des tragischen Unglücksfalls, teilte die Polizei mit. Die Familie des Jungen werde von Seelsorgern betreut.