An der CES 2021 vergangenen Januar zeigte Razer mit «Project Hazel» überraschend eine smarte Maske. Das damalige Konzept soll nun in Massenproduktion starten.
Razer Project Hazel
In einer Welt von Maskenträgern wirkt dieses Produkt von Razer gar nicht so absurd. - Razer

Das Wichtigste in Kürze

  • Mit «Projekt Hazel» zeigte Razer vor wenigen Monaten, wie eine smarte Maske aussehen kann.
  • Das Konzept war eine Maske mit Klarsichtfenster, aktiven Ventilatoren und natürlich RGB.
  • Nun soll das Projekt offenbar schon bald zur Realität werden, wie das Unternehmen verrät.

Nicht nur Gaming-Hardware, sondern auch Gesundheits-Accessoires kann das kalifornische Unternehmen Razer. Das stellte die Firma an der vergangenen CES im Januar unter Beweis. Hier wurde erstmals das Konzeptprodukt «Project Hazel» vorgestellt, eine smarte Maske. Diese ist mit diversen Features ausgestattet, welche das Leben mit Maske einfacher (und bunter) machen sollen.

Razer will die Produktion für «Project Hazel» starten

Die Maske verfügt über eine Vorderseite aus durchsichtigem, kratzfestem Plastik, welches es einfacher macht, Mimik des Gegenübers aufzunehmen. Mit einer Beleuchtung auf der Innenseite wird dies so sogar nachts ermöglicht. Hinzu kommen die zwei seitlichen Filter, welche abnehmbar und wiederaufladbar sind. Diese fungieren dank Mikrofonen und Lautsprechern auch als Stimmverstärker, natürlich alles mit RGB-Beleuchtung.

Razer
So können Technik-Fans wegen des Coronavirus aussehend: Die «Smart Mask» von Razer. - Screenshot Youtube / R Λ Z Ξ R

Laut Razer-CEO Min-Liang Tan habe man gedacht, dass das Konzept nicht mehr relevant sei, sobald die Impfungen begonnen hätten. Jetzt werde das Produkt aber trotzdem produziert. Bevor die Produktion startet, muss diese Maske jedoch noch einige Zulassungen bestehen. «Wir werden es schaffen, und ich denke, wir werden alle, leider, noch lange Zeit Masken tragen.», so Tan.