Aktuell werden NAS von Qnap wieder vermehrt zum Opfer von Hackerangriffen. Der taiwanesische Speicherhersteller rät zum raschen Handeln.
Qnap openssl
Ein NAS von Qnap. - Qnap

Das Wichtigste in Kürze

  • Aus dem Hause Qnap gibt es zum Jahresbeginn einen weiteren Sicherheitsaufruf.
  • Die Netzwerkspeicher der Firma werden momentan von Hackern angegriffen.
  • Es wird empfohlen, sich vor Ransomware und Brute-Force-Attacken zu schützen.

Wer ein Netzwerkspeicher aus dem Hause Qnap verwendet, sollte jetzt besonders vorsichtig sein. Die taiwanesischen NAS sind in letzter Zeit vermehrt Ziel von Hackerangriffen. Via Ransomware oder Brute-Force-Attacken verschaffen sich Angreifer Zugriff auf den Speicher.

Vor allem NAS im Internet gefährdet

Wie so oft sind vor allem Speicher betroffen, welche per Router direkt am Internet angeschlossen sind. Nutzende sollten deshalb im Security Counselor nach entsprechenden Warnhinweisen suchen. Weiter weist das Unternehmen im entsprechenden Blog-Post darauf hin, die Portweiterleitungsfunktion zu deaktivieren, um die Sicherheit zu erhöhen.

Mehr zum Thema:

Internet