Eine Fehlinterpretation führte an der chinesischen Börse zu ordentlich Verwirrung. Leidtragender dieses Irrtums war Jack Ma, CEO von Alibaba Group.
Jack Ma, Alibaba.
CEO von Alibaba Group Jack Ma. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Alibaba-Aktie verlor am Dienstag vorübergehend rund neun Prozent.
  • Grund war eine Fehlinterpretation eines unklaren Medienartikels.
  • Der CEO von Alibaba wurde mit einer verdächtigen Person verwechselt.

Die Fehlinterpretation eines unklaren Medienartikels führte am Dienstag zu einem Wertverlust der Alibaba-Wertpapiere von rund neun Prozent. Alibaba ist die grösste IT-Firmengruppe Chinas.

Das chinesische Staatsfernsehen berichtete, dass in der Metropole Hangzhou Strafverfolgungsbehörden gegen eine Person vorgegangen seien. Diese würde den Nachnamen Ma tragen und der gesamte Name wurde mit zwei chinesischen Schriftzeichen geschrieben. Die Beschreibung trifft auch auf den Konzernchef von Alibaba Jack Ma (馬雲) zu. Zudem liegt der Hauptsitz des Unternehmens ebenfalls in Hangzhou.

Erst als der Beitrag korrigiert wurde, da die Person mit drei chinesischen Schriftzeichen geschrieben wird, legte sich die Beunruhigung. Trotzdem schloss die Aktie leicht im Minus, so «heise.de».

Mehr zum Thema:

Wertpapiere Alibaba Absturz Aktie