In der US-amerikanischen Stadt Syracuse hat sich vergangene Woche ein nackter Mann in einer Wand eingeklemmt. Die Feuerwehr konnte ihn befreien.
wand
Die US-Feuerwehr befreit einen Mann aus einer Wand. - Facebook/@Syracuse Fire Department
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Die örtliche Feuerwehr in einer US-Stadt hat vergangene Woche einen Mann befreit.
  • Der 39-Jährige steckte in einer Wand in einem Theater fest.
  • Er trug keine sichtbaren Verletzungen davon.

In Syracuse im US-Bundesstaat New York wurde die Feuerwehr vergangene Woche zu einem speziellen Einsatz gerufen: Ein Mann musste aus der Wand des WCs eines Theaters befreit werden!

Drei Angestellte wurden auf die missliche Lage des Mannes aufmerksam, der gegen die Wand hämmerte und um Hilfe rief. Sie wählen sofort den Notruf, wie das Syracuse Fire Department auf Facebook mitteilt.

Befreiter Mann trägt keine Kleidung

Als die Rettungskräfte vor Ort eintreffen, bohren sie zunächst ein Loch in die Wand. Mithilfe einer Glasfaserkamera machen sie die exakte Position des Mannes ausfindig. Anschliessend entfernen sie vorsichtig mehrere Schichten von Trockenbauwänden und Tonziegeln.

Der Mann, der daraufhin zum Vorschein kommt, ist nackt, berichtet das Portal «Syracuse». Der 39-Jährige wies keine sichtbaren Verletzungen auf, so John Kane, der stellvertretende Leiter der örtlichen Feuerwehr. Zur Sicherheit wurde er trotzdem ins Spital gebracht – es wurde vermutet, er sei dehydriert.

Haben Sie auch schonmal irgendwo festgesteckt?

Der Mann versteckte sich wohl zwei Tage lang auf dem WC, ehe er in einen Hohlraum in der Wand fiel. Aus diesem konnte er sich nicht selbst befreien. Angestellte hatten den Mann schon einige Tage vor dem Vorfall im Theater gesehen, ihn dann aber aus den Augen verloren.

Theater-Direktor Mike Intaglietta kann nur darüber spekulieren, warum der Mann sich auf dem WC aufhielt: «Ich weiss nicht, ob er hineinging, um sich zu wärmen. Oder, um auf die Toilette zu gehen», sagt er gegenüber dem Portal.

Mehr zum Thema:

FacebookTheaterFeuerwehr