«Darth Gator» lebt in einem kalifornischen Reptilien-Zoo. Als er kürzlich mit seiner Pflegerin schmust, passiert dem Alligator ein Missgeschick.
«Darth Gator» kuschelt mit seiner Pflegerin. - Instagram @thereptilezoo

Das Wichtigste in Kürze

  • Eigentlich will die Pflegerin «Darth Gator» halten und ein Foto mit ihm machen.
  • Der Alligator dreht den Spiess jedoch um.
  • Bei der Umarmung geschieht ihm allerdings ein kleines Malheur.

Diese Mitarbeiterin eines Reptilien-Zoos im US-Bundesstaat Kalifornien hat keine Berührungsängste. Andere hätten schon Angst, sich einem Alligator auf kurze Distanz zu nähern – währenddessen kuschelt sie mit einem meterlangen Reptil!

«Darth Gator», wie sie ihn nennt, scheint keiner Fliege was zuleide tun zu können. Friedlich liegt er auf der Frau, als würde er sie umarmen. Ein Fliegengewicht ist er allerdings wohl nicht. Denn sie kann sich erst aus der Umklammerung befreien, als er sich auf die Seite dreht.

Alligator markiert sein Revier

Dabei wird offensichtlich, wie wohl sich «Darth Gator» bei seiner Pflegerin fühlt: «Verdammt, er hat wirklich gerade sein Revier markiert», bemerkt ein Instagram-Nutzer. Und tatsächlich: Als der Alligator von dannen zieht, hinterlässt er eine grosse gelbe Pfütze.

Würden Sie mit einem Alligator kuscheln?

Ein anderer User schreibt: «Er hat vor Aufregung gepinkelt, weil er dich dieses Mal umarmen durfte. Wie ein aufgeregter Welpe, wenn er seinen Lieblingsmenschen sieht.» Denn: In dem Video erklärt die Pflegerin, sie mache schon sein ganzes Leben lang Fotos mit «Death Gator». Diesmal habe er sich jedoch nicht halten lassen wollen und den Spiess umgedreht.

Zum Glück kann die Amerikanerin über den Vorfall lachen und ist ihrem tierischen Freund nicht böse wegen seines Malheurs. Auch ihre Hose kam einigermassen trocken davon.

Mehr zum Thema:

Instagram Reptilien Angst