Bei der Kantonspolizei Thurgau ist der Notruf einer 6-Jährigen eingegangen. Diesen setzte sie ab, um zu fragen, ob sie als Polizistin arbeiten darf.
Junges Mädchen Telefon
Eine 6-Jährige hat den Notruf gewählt, weil sie Polizistin werden will. (Symbolbild) - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Mädchen hat bei der Kantonspolizei Thurgau einen Notruf abgesetzt.
  • Die 6-Jährige nutzte dies, um nach einem Job als Polizistin zu fragen.
  • Daraufhin wird ihr erklärt, dass sie noch warten soll und was sie danach tun muss.

Am 2. August geht bei der Kantonspolizei Thurgau ein Notruf ein, bei dem sich eine erstaunlich junge Stimme meldet. Am anderen Ende der Leitung befindet sich ein sechs Jahre altes Mädchen. Dieses fragt: «Hallo Herr Polizist, wenn ich gross bin, darf ich bei euch arbeiten?»

Das Mädchen erklärt, dass Polizistin ihr absoluter Traumberuf sei. Der Polizist der den Notruf in der Zentrale entgegennimmt, hält diesen Wunsch für durchaus realistisch. Er erklärt aber auch, dass sie schon noch ein Paar Jahre warten müsse.

Ausserdem gebe es einige Bedingungen, macht er der 6-Jährigen klar. Sie müsse gut in der Schule sein und dann einen Beruf erlernen. Wenn sie währenddessen keine Polizeieinträge sammle, könne sie sich für die Prüfung anmelden.

Kantonspolizei Thurgau
Auf Facebook veröffentlicht die Thurgauer Kantonspolizei das Gespräch zu Werbezwecken. - Facebook Kantonspolizei Thurgau

Die Thurgauer Kantonspolizei veröffentlicht dieses Gespräch nun auf Facebook. Die «herzige» Konversation wird dabei gleich genutzt, um Werbung für den Polizei-Job zu machen.

Mehr zum Thema:

Kantonspolizei Thurgau Facebook