In Peru kommt es immer wieder zu starken Erdbeben, weil auf der Westküste Südamerikas die Nazca-Platte auf die kontinentale Erdkrusten-Platte stösst.
Peru Erdbeben
In Peru bebte am Sonntag die Erde. - epa
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • In Peru bebte die Erde bei einer Stärke von 8,0.
  • Dabei verloren mindestens zwei Menschen ihr Leben.
  • Weitere 15 Menschen wurden verletzt.

Das starke Erdbeben in Peru hat am Sonntag den Tod von mindestens zwei Menschen verursacht. Weitere 15 Menschen wurden bei dem Beben der Stärke 8,0 verletzt, wie der peruanische Notdienst COEN am Montag mitteilte. Über 200 Wohnungen, vier Schulen und eine Brücke seien zerstört worden.

Nach jüngsten Angaben der peruanischen Erdbebenwarte IGP entstand das Erdbeben 60 Kilometer südlich der Ortschaft Lagunas. Dies geschah in der Region Loreto in einer Tiefe von 135 Kilometern. Das Beben sei in einem Radius von 1000 Kilometer bis nach Ecuador und Kolumbien spürbar gewesen.

Ad
Ad

Mehr zum Thema:

ErdbebenTod