Mit der Medizinerin Mpho Phalatse leitet erstmals eine Frau als Bürgermeisterin die Amtsgeschäfte von Südafrikas Millionenmetropole Johannesburg.
Demonstranten in Johannesburg laufen weg nachdem die Polizei Tränengaskanistern eingesetzt hat. Foto: Yeshiel/XinHua/dpa
Demonstranten in Johannesburg laufen weg nachdem die Polizei Tränengaskanistern eingesetzt hat. Foto: Yeshiel/XinHua/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • In Südafrika regiert amtiert erstmals eine Frau als Bürgermeisterin von Johannesburg.
  • Die Medizinerin Mpho Phalatse der Democratic Alliance (DA) wurde gestern Abend gewählt.
  • Die seit der Apartheid regierende Partei ANC musste zuletzt herbe Verluste hinnehmen.

Die Politikerin der Democratic Alliance (DA) wurde am Montagabend gewählt. Sie verdrängte damit den bisherigen Amtsinhaber des Afrikanischen Nationalkongresses (ANC). Der seit dem Ende der institutionalisierten Rassentrennung (Apartheid) in dem Kapstaat durchgängig regierende ANC hatte bei der Kommunalwahl zu Monatsbeginn herbe Stimmenverluste hinnehmen müssen.

Johannesburg als industrielles Zentrum repräsentiert 15 Prozent der industriellen Wertschöpfung des Landes. Die Bevölkerung ächzt aber unter einer verfallenden Infrastruktur und einer hohen Kriminalitätsrate.