Es ist einer der grössten Kokain-Funde Grossbritanniens der vergangenen Jahre: Ermittler fanden bei einer Durchsuchung eines Privatjets aus Kolumbien 500 Kilogramm Koks.

Nach dem Fund von 500 Kilogramm Kokain in einem Privatjet in Grossbritannien müssen sich fünf Männer vor Gericht verantworten. Die Drogen im Wert von über 50 Millionen Pfund (etwa 66 Millionen Franken) waren in 15 Koffern in dem aus Kolumbien kommenden Flugzeug versteckt. Es handelt sich um einen der grössten Funde dieser Art in den vergangenen Jahren in Grossbritannien.

Die Ermittler nahmen zwei britische Brüder, zwei Spanier und einen Italiener fest, gegen die am Mittwoch Anklage wegen Drogenschmuggels erhoben wurde. Das Flugzeug war am Montag kurz nach der Landung auf dem Farnborough Airport in Hampshire südwestlich von London durchsucht worden.

Das beschlagnahmte Kokain hat einen Wert von 50 Millionen Pfund.
Das beschlagnahmte Kokain hat einen Wert von 50 Millionen Pfund. - dpa
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Die britischen Behörden haben 500 Kilogramm Kokain beschlagnahmt.
  • Die Drogen waren in einem Privatjet aus Kolumbien verstaut.
  • Nun müssen sich fünf Männer vor Gericht verantworten.
Ad
Ad