In den USA haben Forscher den bislang kleinsten ferngesteuerten Roboter entwickelt - in einer besonderen Form. In der Zukunft könnten die Roboter noch für Einsätze bedeutend werden.
Ein winziger Roboter, kleiner als ein Floh: Forscher haben in den USA den bislang kleinsten ferngesteuerter Roboter gebaut.
Ein winziger Roboter, kleiner als ein Floh: Forscher haben in den USA den bislang kleinsten ferngesteuerter Roboter gebaut. - Northwestern University/Eureka/dpa

Forscher in den USA haben nach eigenen Angaben den bislang kleinsten ferngesteuerten Roboter entwickelt - in Form einer Mini-Krabbe.

Die rund einen halben Millimeter breite Roboterkrabbe sei kleiner als ein Floh und könne laufen, springen sowie sich verbiegen und drehen, teilten die Wissenschaftler der Northwestern University im US-Bundesstaat Illinois mit. Ausserdem entwickelten die Wissenschaftler auch noch Mini-Roboter unter anderem in Form von Würmern und Käfern.

Bislang gehe es bei den Ergebnissen, die im Fachjournal «Science Robotics» veröffentlicht wurden, vor allem um Forschungsfragen, hiess es von den Wissenschaftlern. Darauf aufbauend könnten aber möglicherweise in der Zukunft solche Mini-Roboter Arbeiten in für Menschen nicht zugänglichen engen und kleinen Räumen übernehmen.

Mehr zum Thema:

Mini