Ein ehemaliger Geschäftspartner des früheren Anwalts von Ex-US-Präsident Donald Trump ist wegen illegaler Wahlkampfspenden zu 20 Monaten Gefängnis verurteilt worden.
Lev Parnas im Oktober 2019
Lev Parnas im Oktober 2019 - AFP/Archiv
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • 20 Monate Gefängnis für Lev Parnas.

Ein Bundesgericht in Manhattan verhängte am Mittwoch die Freiheitsstrafe gegen den Geschäftsmann Lev Parnas, der in der Vergangenheit mit Trumps damaligem Anwalt Rudy Giuliani zusammengearbeitet hatte.

Der aus der Ukraine stammender US-Bürger Parnas und der Mitangeklagte Andrey Kukushkin waren im Oktober unter anderem der illegalen Wahlkampffinanzierung schuldig gesprochen worden. Der Anklage zufolge wollten sie mit illegalen Spenden vor den Kongress-Zwischenwahlen 2018 Einfluss auf Abgeordnete gewinnen.

Unter anderem spendete Parnas demnach 325.000 Dollar an eine Wahlkampforganisation namens America First Action, die sich für Trumps Wiederwahl 2020 einsetzte. Einige von Parnas überwiesene Wahlkampfspenden sollen ausserdem in Wirklichkeit von einem russischen Geschäftsmann gekommen sein, was verboten ist.

Parnas war im Oktober 2019 am Flughafen der US-Hauptstadt Washington festgenommen worden. Er spielte eine Rolle in der Ukraine-Affäre, die zum ersten Amtsenthebungsverfahren gegen Trump geführt hatte. Trumps damaliger Anwalt Giuliani hatte in der Ukraine nach belastendem Material gegen den Demokraten Joe Biden gesucht, der Trump schliesslich bei der Präsidentschaftswahl 2020 besiegte. Parnas soll ihn dabei unterstützt haben.

Mehr zum Thema:

Bundesgericht Donald Trump Flughafen Joe Biden Spenden Dollar