Weil Fallschirmspringer der US-Luftwaffe im benachbarten Baseball-Stadion an einem Event landeten, wurde im US-Kapitol ein Alarm ausgelöst. Es wurde geräumt.
Capitol Evacuation
Ein Fallschirmspringer der US-Armee landet neben dem Kapitol im Baseball-Stadion der Washington Nationals. Der Einsatz löste wegen mangelnder Kommunikation eine Evakuierung aus.. (AP Photo/Alex Brandon) - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • US-Fallschirmspringer landeten neben dem Kapitol in einem Baseball-Stadion.
  • Dies war aber offenbar nicht vorher mit der Kapitol-Polizei abgesprochen worden.
  • Die Behörden lösten darum einen Alarm aus und räumten kurzzeitig das ganze Gebäude.

Das Kapitol in der US-Hauptstadt Washington ist vorübergehend von der Polizei geräumt worden. Es habe sich um eine Vorsichtsmassnahme gehandelt, eine Bedrohung liege nicht vor, teilte die Kapitol-Polizei am Mittwochabend (Ortszeit) auf Twitter mit. Sie hatte zuvor in einer E-Mail von einer möglichen Bedrohung durch ein Flugzeug gewarnt, wie US-Medien berichteten.

Capitol Evacuation
Die Fallschirmspringer der US-Armee sprangen nahe des Kapitols aus einem Flugzeug. Sie visierten aber das angrenzende Baseballstadion an. - keystone

Dies habe sich aber als Fehlalarm herausgestellt. Hintergrund sei ein Event mit Fallschirmspringern des US-Militärs in einem benachbarten Baseball-Stadion gewesen. Die Warnung am Sitz des Kongresses sei nach rund 20 Minuten wieder aufgehoben worden.

Vorsitzende Nancy Pelosi stocksauer

Die Vorsitzende des US-Repräsentantenhauses, Nancy Pelosi, machte der US-Luftfahrtbehörde FAA schwere Vorwürfe.

Nancy Pelosi, Vorsitzende des US-Repräsentantenhauses, spricht bei einer Pressekonferenz. Foto: J. Scott Applewhite/AP/dpa
Nancy Pelosi, Vorsitzende des US-Repräsentantenhauses, spricht bei einer Pressekonferenz. Foto: J. Scott Applewhite/AP/dpa - sda - Keystone/AP/J. Scott Applewhite

Diese habe «offensichtlich versäumt», die Kapitol-Polizei über den geplanten Überflug zu informieren. Dies sei «empörend und unentschuldbar», sagte Pelosi. Die «offensichtliche Nachlässigkeit» habe unnötige Panik bei den Mitarbeitern ausgelöst, die immer noch mit dem Trauma des Angriffs auf das Kapitol am 6. Januar 2021 zu kämpfen hätten.

Böse Erinnerungen wurden wach

Nach einer anstachelnden Rede des abgewählten republikanischen Präsidenten Donald Trump hatten dessen Anhänger im vergangenen Jahr den Sitz des Kongresses erstürmt. Sie wollten damit die Bestätigung des Wahlsiegs des Demokraten Joe Biden verhindern.

Anhänger des damaligen US-Präsident Trump stürmen am 6. Januar 2021 das Kapitol in Washington.
Anhänger des damaligen US-Präsident Trump stürmen am 6. Januar 2021 das Kapitol in Washington. - John Minchillo/AP

Bei der Attacke starben fünf Menschen, Dutzende wurden verletzt. Der Angriff auf das Herz der US-Demokratie erschütterte das Land. Pelosi kündigte an, der Kongress werde prüfen, wer bei der Luftfahrtbehörde für den Fehler zur Rechenschaft gezogen werde.

Pelosi dankte den Kapitol-Polizisten für ihren «vorbildlichen Dienst». Durch die Anordnung der Evakuierung und die Überprüfung einer möglichen Bedrohung durch ein Flugzeug hätten die Beamten die Sicherheit aller gewährleistet, die dort arbeiteten.

Mehr zum Thema:

Donald Trump Nancy Pelosi Joe Biden Luftwaffe Twitter Stadion