Bereits nach einer Woche wurde das George-Floyd-Denkmal besprayt. Es erinnert an den durch Polizeigewalt umgekommenen Afroamerikaner.
Floyd-Denkmal in New York
Floyd-Denkmal in New York - AFP

Das Wichtigste in Kürze

  • Für den durch Polizeigewalt getöteten George Floyd wurde im Juni ein Denkmal eröffnet.
  • Nun wurde es bereits mit Farbe beschmiert.
  • Auf das Denkmal wurde der Name einer Neonazi-Gruppierung gesprayt.

Unbekannte haben ein Denkmal an den bei einem Polizeieinsatz getöteten Afroamerikaner George Floyd in New York mit Farbe beschmiert.

Auf der fast zwei Meter grossen Büste sei am Donnerstag die Aufschrift «Patriot Front», der Name einer Neonazi-Gruppierung, gefunden worden. Dies teilte die New Yorker Polizei mit. Ein rassistisch motivierter Hintergrund der Tat werde untersucht.

Die Behörden veröffentlichten am Donnerstag ein Video, das vier Personen in der Nähe des Floyd-Denkmals im Stadtteil Brooklyn zeigt. Eine davon hält eine Sprühdose in der Hand. Das Denkmal war erst am vergangenen Samstag eingeweiht worden. Floyd starb bei einem Polizeieinsatz in Minneapolis im Mai 2020.

Strafmass soll am Freitag verkündet werden

Am Freitag soll das Strafmass gegen den weissen Polizisten Derek Chauvin verkündet werden. Dieser hat ihn wegen Falschgeldvorwürfen festgenommen. Er drückte dem Familienvater neuneinhalb Minuten lang das Knie in den Nacken. Obwohl dieser wiederholt klagte, er bekomme keine Luft mehr.

«Ich sage ganz klar zu der Neonazi-Gruppe, die das getan hat: Raus aus unserem Bundesstaat». Dies schrieb der Gouverneur von New York, Andrew Cuomo, im Onlinedienst Twitter. Die Gruppe wird auch verdächtigt, ein weiteres Denkmal in Newark im Bundesstaat New Jersey beschädigt zu haben.

Mehr zum Thema:

Andrew Cuomo Twitter George Floyd