In Island droht in der Nähe der Hauptstadt Reykjavik ein neuer Vulkanausbruch.
Der Fagradalsfjall bei seinem Ausbruch 2021
Der Fagradalsfjall bei seinem Ausbruch 2021 - AFP/Archiv
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Rund um den Fagradalsfjall bereits mehr als 10.000 Erdbeben registriert.

Das Risiko, dass der rund 40 Kilometer von Reykjavik entfernte Fagradalsfjall in den «kommenden Tagen oder Wochen» ausbreche, sei «substantiell», teilte die isländische Wetterbehörde IMO am Dienstagabend mit. Bereits seit Samstag wird rund um den Vulkan eine intensive seismische Aktivität gemessen.

Die IMO registrierte bis Montag in der Umgebung des Vulkans mehr als 10.000 Erdbeben, davon zwei mit einer Stärke über 5,0. Satellitenbilder bestätigten ausserdem eine Deformation der Erdkruste durch Einströmen von Magma in relativ geringer Tiefe unter der Erde.

Ähnlich hatte sich auch der Ausbruch des Fagradalsfjall im vergangenen Jahr angekündigt. Er dauerte vom 19. März bis zum 18. September 2021 und war damit der längste Vulkanausbruch auf der Insel seit 50 Jahren. Das Gesteinsfeld, das sich dadurch bildete, wird Fagradalsfjallhraun genannt. Vor dem Ausbruch im vergangenen Jahr hatten sich in der Gegend fast acht Jahrhunderte lang keine Vulkanausbrüche mehr ereignet.

Mehr zum Thema:

Erdbeben Erde Vulkanausbruch