Wenn Frida Kahlo das gewusst hätte: 72 Jahre nachdem sie ihr Selbstporträt gemalt hatte, wurde dieses in New York zum Rekordpreis versteigert.
Frida Kahlo
Das Gemälde «Diego y yo» von Frida Kahlo. - SOTHEBY'S/AFP

Das Wichtigste in Kürze

  • Beim Auktionshaus Sotheby's wurde Frida Kahlos Selbstporträt für 34,9 Millionen verkauft.
  • Erworben hat das Bild ein unbekannter Käufer.

Am Dienstag verkauft Sotheby's in New York ein Bild von Frida Kahlo für beinahe 35 Millionen Dollar. Damit erzielte das Gemälde den höchsten Preis, der jemals für ein lateinamerikanisches Gemälde erzielt wurde. Ersteigert hat es ein unbekannter Käufer.

Die Gebühren für den Verkauf belaufen sich auf 3,9 Millionen Dollar. So meldete es das Auktionshaus Sotheby's.

Frida Kahlo malte Bild 1949

Das Gemälde der Künstlerin mit dem Titel «Diego y yo» wurde 1949 von ihr gemalt. Das Gemälde zeigt die Kahlo tränenüberströmt und mit offenem Haar. Zudem ist auf dem Bild ein Porträt von Rivera mit einem dritten Auge über der Stirn zu sehen.

Mehr zum Thema:

Verkauf Dollar Auge