Das Liebesmärchen hat ein Ende: Die beiden US-Flamingos Freddie Mercury und Lance Bass haben sich einvernehmlich getrennt.
Flamingo
Das berühmte Flamingo-Paar aus den USA ist nicht mehr zusammen. - Instagram/@denverzoo
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein gleichgeschlechtliches Flamingo-Paar wurde im Denver Zoo berühmt.
  • Nun haben sich Freddie Mercury und Lance Bass getrennt.
  • Das Verhalten sei nicht unüblich, so die Tierpfleger.

«Freddie Mercury» und «Lance Bass» sind nicht mehr länger ein Paar. Wie bitte? Ja, das gleichgeschlechtliche Flamingo-Paar habe sich einvernehmlich getrennt. Das teilt jedenfalls der Denver Zoo auf Instagram mit.

Das berühmte Paar war einige Jahre zusammen. Sie fungierten als Adoptiveltern, falls ein brütendes Vogelpaar nicht in der Lage war, ihr Küken allein grosszuziehen.

Flamingos
Freddie und Lance sind nicht mehr länger ein Paar. - Instagram/@denverzoo

Eine lebenslange Partnerschaft gelte nicht für alle Vögel, so der Zoo. «Unsere Tierpfleger haben festgestellt, dass einige Vögel in Langzeitbeziehungen manchmal beschliessen, weiterzuziehen und sich mit anderen Vögeln zusammenzutun.»

Freddie hat eine Liaison mit Iommi, einem 14-jährigen Flamingoweibchen, begonnen. Beide haben fast ihr ganzes Leben im selben Gehege verbracht, ohne dass es dabei Anzeichen auf eine Bindung gab.

Haben Sie gewusst, dass sich auch Flamingos von ihren Partnern trennen?

Für die Tierpfleger ist es deshalb unklar, weshalb die beiden zueinanderfanden. Auf der anderen Seite geniesst Lance derzeit noch sein Single-Leben.

Wie der Zoo weiterschreibt, seien Flamingos sehr soziale Tiere. Einige bleiben ein Leben lang ein Paar, andere wechseln Beziehungen oder bleiben Single.

Mehr zum Thema:

Instagram