Das in Nordkalifornien wütende «Dixie Fire» hat sich zum zweitgrössten Waldbrand in der Geschichte des US-Bundesstaats ausgeweitet.
Gouverneur Gavin Newsom in einer abgebrannten Postfiliale in Greenville
Gouverneur Gavin Newsom in einer abgebrannten Postfiliale in Greenville - AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • Rund 5000 Feuerwehrleute sind im Einsatz, um den Waldbrand in Kalifornien zu löschen.
  • Das Feuer vernichtete schon mehr als 187'500 Hektar Land.
  • Es ist bereits der zweitgrösste Brand in der Geschichte des Bundesstaates.

Wie die Behörden mitteilten, hat das riesige Feuer bis Sonntagmorgen (Ortszeit) 187.562 Hektar Land vernichtet - eine Fläche, die grösser ist als Los Angeles. Damit hat das «Dixie Fire» das «Mendocino Complex Fire» von 2018 als zweitgrösster Brand in der Geschichte Kaliforniens abgelöst.

Das seit Mitte Juli wütende «Dixie Fire» ist derzeit der grösste aktive Waldbrand in den USA. Erst gut ein Fünftel des Feuers konnte nach Angaben der Feuerwehr bislang unter Kontrolle gebracht werden.

Feuer wird wohl noch zwei Wochen wüten

Rund 5000 Feuerwehrleute sind im Einsatz, um die Flammen einzudämmen. Nachlassender Wind und eine höhere Luftfeuchtigkeit verschafften den Einsatzkräften am Wochenende zwar eine Verschnaufpause, Mitte kommender Woche werden aber wieder Spitzentemperaturen von 38 Grad Celsius erwartet. Die Feuerwehr geht davon aus, das Feuer erst in zwei Wochen löschen zu können.

Kalifornien
«Dixie Fire» in Kalifornien. - AFP

Tausende Menschen flohen bereits vor den Flammen. Am Samstag waren in der abgebrannten früheren Goldgräber-Stadt Greenville zudem fünf Menschen als vermisst gemeldet worden.

Eine langanhaltende Dürreperiode, die laut Experten auf den Klimawandel zurückzuführen ist, hat grosse Teile des Westens der USA besonders anfällig für Waldbrände gemacht. Bis Ende Juli wurden in Kalifornien bereits 250 Prozent mehr Fläche durch Brände zerstört als 2020. Dabei galt das vergangene Jahr mit Blick auf die Waldbrände als das schlimmste in der jüngeren Geschichte des Bundesstaats.

Mehr zum Thema:

Klimawandel Feuerwehr Feuer Waldbrand