Eine Amerikanerin will sich eigentlich nur Augentropfen verabreichen. Dabei verwechselt die Amerikanerin die Flasche – und kann plötzlich nichts mehr sehen!
Yacedrah Williams
Yacedrah Williams erklärt ihr Missgeschick im amerikanischen Fernsehen. - Screenshot Youtube/WXYZ-TV DETROIT

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Fehlgriff wird einer Amerikanerin zum Verhängnis.
  • Yacedrah Williams klebt sich aus Versehen ihre Augen zu.
  • Am Ende verdankt sie es ihren Kontaktlinsen, dass sie nicht erblindet.

Eine Frau aus Michigan wacht am vergangenen Donnerstag mit trockenen Augen auf. Deshalb will sie ihre Kontaktlinsen entfernen und sich Augentropfen verabreichen.

«Es war komplett geschlossen»

Im dunklen Zimmer erwischt Yacedrah Williams allerdings die falsche Flasche. Und tropft sich deshalb aus Versehen Klebstoff für künstliche Fingernägel in die Augen! Das gibt's doch nicht.

«Ich dachte: ‹Ach du meine Güte› und versuchte den Kleber wegzuwischen», sagt die Amerikanerin gegenüber «WXYZ», einem TV-Sender aus Detroit.

Yacedrah Williams
Yacedrah Williams (l.) und ihr Ehemann. - twitter/canal_44

Allerdings ist es dafür bereits zu spät, die Augen von Williams sind zugeklebt. Sie habe Panik bekommen und ihren Mann beauftragt, den Notruf zu wählen.

Sie sagt: «Ich versuchte, meine Augen auseinanderzuziehen, konnte es aber nicht. Sie waren komplett geschlossen.» Daraufhin wird sie ins Spital gebracht.

«Mussten daran ziehen»

Dort können die Ärzte das Malheur glücklicherweise beheben. Und entfernen die in Klebstoff gehüllte Kontaktlinse. Ohne die Sehhilfe wäre das Missgeschick wohl vier verheerender gewesen.

Tragen Sie Kontaktlinsen?

Die Ärzte hätten ihr versichert, dass die Kontaktlinsen sie vor dem Erblinden gerettet haben. «Sie mussten daran ziehen und den oberen Teil meines Augenlids umdrehen.»

Sehen kann Yacedrah Williams nun wieder einwandfrei. Ausser ein paar fehlenden Wimpern hatte sie Glück im Unglück.