Amerikaner kopieren gerne europäische Spezialitäten: New Yorker feiert eine Bäckerin die deutsche Lebkuchen selber herstellt.
«Leckerlee»-Lebkuchen vor der Skyline New Yorks.
Sandy Lee von «Leckerlee» verbrachte rund drei Jahre in Berlin und entdeckte dort ihre Leidenschaft für Lebkuchen. - dpa
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Sandra Lee backt in ihrer Firma «Leckerlee» in New York Lebkuchen.
  • Die deutsche Spezialität kommt bei ihren Kunden sehr gut an.

Ob Christmärkte, Spekulatius oder Glühwein – europäische Weihnachtstraditionen faszinieren die Amerikaner und werden in den USA viel kopiert. Richtige Lebkuchen waren bislang hauptsächlich importiert zu finden, doch jetzt feiert eine New Yorkerin mit ihrer eigenen Backkunst Erfolge.

Sandy Lee verbrachte rund drei Jahre in Berlin und entdeckte dort ihre Leidenschaft für Lebkuchen. Zurück in New York begann sie, selbst zu backen, und nannte ihre Firma «Leckerlee» – ein Wortspiel aus ihrem Nachnamen und Leckerli. Auf Weihnachtsmärkten und im Internet verkauft Lee ihre Lebkuchen mit immer mehr Erfolg.

«Die beliebteste Festtagssüssigkeit Deutschland hat es endlich nach New York geschafft», urteilte jüngst sogar die «Vogue». Das Geschäft laufe blendend, sagte ein Verkäufer am Weihnachtsmarkt am Columbus Circle in New York. Und manche deutsche Kunden fänden sogar, die Lebkuchen seien besser als in Deutschland,

Ad
Ad