Sauberes Serviceheft, guter Zustand? Vor Vertragsabschluss sollten Gebrauchte durchgecheckt werden. Bei E-Autos ist vor allem der Zustand der Batterie relevant.
Symbol elektrisches Auto Laden Zementboden Reifen
Langsames Laden schont den Akku eines Elektroauto. - Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa-tmn

Das Wichtigste in Kürze

  • Bei dem Kauf eines E-Gebrauchtwagens ist der «Gesundheitszustand» der Batterie wichtig.
  • Ladeverhalten des Vorbesitzers, Leerfahren und Streckenlängen sind dafür Anhaltspunkte.
  • Je nach Hersteller wurde die Erstbatterie möglicherweise bereits durch eine neue ersetzt.

Viele Autofahrer schauen sich derzeit bei gebrauchten E-Autos um. Mit ein paar Tipps, die das Magazin «auto motor und sport» (Ausgabe: 2/2022) zusammengetragen hat, senken Interessenten das Risiko, an verschlissene Stromer zu geraten.

Wichtig ist vor allem der «Gesundheitszustand» der Batterie – State of Health genannt.

Ein leistungsschwacher Akku könne den wirtschaftlichen Totalschaden des Autos bedeuten. Ältere Gebrauchte mit sehr geringer Laufleistung bergen laut Magazin Gefahren.

Der Grund: Werden E-Autos als Zweitwagen nur wenig bewegt, hängen sie mutmasslich oft über längere Zeiten selbst in vollgeladenem Zustand an der Wallbox – was dem Akku schadet.

Interessenten sollten sich also nach dem Ladeverhalten erkundigen. Auch das komplette Leerfahren des Akkus setze dem Energiespeicher auf Dauer zu.

Batterie Auto
Der Akku eines Autos sollte so selten wie möglich bis auf Anschlag geladen werden, um den Verschleiss zu vermeiden. - Pixabay

Von Vorteil ist, wenn die Ladestrombegrenzung im E-Auto aktiviert ist. Mit ihr lässt sich das Nachladen des Akkus deckeln, voreingestellt sind oft 80 Prozent.

Ist dies nicht der Fall, sei dies ein Indiz dafür, dass der Wagen oft auf Anschlag geladen wurde: «Dadurch ist der Akku stärker als nötig verschlissen worden», schreibt AMS.

Gerade bei E-Autos, die viel auf der Langstrecke bewegt wurden und oft am Schnelllader waren, spielt das eine Rolle. Sich auch nach dem Fahrprofil des Vorbesitzers zu erkundigen, sei deshalb ratsam.

«Langsames Laden schont den Akku», heisst es in dem Bericht.

Schnäppchen mit Austauschbatterie

Doch auch Schnäppchen sind möglich – immer dann, wenn der Hersteller die Erstbatterie bereits gegen einen neuen Akku getauscht hat.

Denn sinkt der State of Health des Stromspeichers bei der Restkapazität auf einen bestimmten Prozentsatz, sorgen die Hersteller gemäss ihrer Garantiebestimmungen für Ersatz.

Mehr zum Thema:

Totalschaden Anschlag