Der SUV-Boom scheint unaufhaltbar. Warum „bigger is better“ aber teilweise einem Irrtum aufsitzt erklären wir im GO! Expertengespräch.
SUV-Boom: bigger is better?

Das Wichtigste in Kürze

  • Erfolgreichste Fahrzeuggattung im Neuwagenmarkt
  • Kaum einer wird für das Gelände genutzt
  • Prestige, Komfort und Sicherheitsgefühl sind ausschlaggebend für Kauf
  • Höherer Verbrauch und Kosten werden in Kauf genommen

Keine andere Fahrzeuggattung ist so erfolgreich wie der SUV. Aus dem Nischenprodukt ist ein Verkaufsschlager geworden. Von den Wurzeln des Geländewagens entfernen sich die modernen Fahrzeuge immer mehr. Wir erklären, wieso die Menschen die grossen, hohen und oftmals durstigen Fahrzeuge so lieben und wo die Nachteile liegen.

Der SUV-Boom liegt in ihrer Vielseitigkeit begründet

SUV-Boom Land Rover Geländewagen
Populär schon lange vor dem SUV-Boom: der echte Land Rover - GO! Mobilitätsmagazin

Markus Rach, Marketingexperte Fachhochschule Nordwestschweiz, erklärt GO! die Attraktivität anhand einiger Beispiele. „Der SUV ist das Schweizer Taschenmesser, der kann eigentlich alles.“ Denn die grossen Sport-Geländewagen bieten nicht nur Platz und Komfort, sie versprechen auch jederzeit überall hinzukommen.

„Ich kann mit den Kindern, Fahrrädern und dem Zelt verreisen. Der Platz ist da, selbst wenn ich ins Hotel gehe und die Utensilien nie auspacke.“ Doch bei den SUVs geht es vor allem um ein Lebensgefühl. Auch um die Freiheit schier unendliche Möglichkeiten zu haben.

Dass die meisten SUV-Fahrer mit ihrem Edel-Boliden nie ins Gelände fahren, steht allerdings auch fest. Viele nehmen in ihrem Autoleben nicht einen Meter abseits asphaltierter Strassen unter die teuren Aluräder.

Sogar Cabriolet-SUV gibt es auf dem Markt

VW T-Roc Cabriolet
Volkswagen wagt sich in den Markt der offenen SUV - VW

Doch es geht beim SUV-Boom vor allem um Emotionen, um ein Gefühl von Freiheit. Deshalb gibt es sie nun auch in allen Fahrzeugklassen. Vom Kompakten, über Coupés, bis hoch in die Luxusklasse. Sogar Cabrio-SUVs gehen mittlerweile auf Kundenjagd.

Handfeste Vorteile wie eine hohe Sitzposition, bequemes Einsteigen und gute Übersicht sprechen für die SUV. Sie erkaufen diesen Vorteil aber mit hohem Gewicht und entsprechendem Verbrauch. Besonders die sportlich positionierten Modelle müssen zudem viele Tricks aufwenden, um wirklich dynamisch zu fahren.

Der Golf bietet kaum weniger Platz als ein Tiguan

2021 VW Golf Variant
Der neue VW Golf Variant startet ab 30'500 CHF - Volkswagen

Das Raumangebot ist oft jedoch nur ein leicht wiederlegbares Argument. Ein Tiguan hat etwa nur 15 Liter mehr Kofferraumvolumen als ein Golf Variant. Dafür ist er deutlich schwerer, langsamer und verbraucht über einen Liter mehr.

Doch rationale Beweggründe werden den SUV-Boom nicht aufhalten. Denn der Autokauf ist und bleibt eine sehr emotionale Angelegenheit. Da stimmt uns auch der Experte zu.

Mehr zum Thema:

GO!