Nach dem Rücktritt von Melanie Barbezat und Esther Neuenschwander benötigt Silvana Tirinzoni neue Teammitglieder. Favoriten gibt es bereits.
Silvana Tirinzoni Curling
Silvana Tirinzoni, Skip der Schweizer Curling Frauen, bei der WM 2022 in Kanada. - WCF/ Steve Seixeiro

Das Wichtigste in Kürze

  • Melanie Barbezat und Esther Neuenschwander beenden ihre Curling-Karrieren.
  • Skip Silvana Tirinzoni kann weiter auf Alina Pätz zählen.
  • Als neue Mitglieder werden Briar Hürlimann und Carole Howald gehandelt.

Die dreifache Curling-Weltmeisterin Silvana Tirinzoni geht mit einem veränderten Team in die Zukunft. Möglicherweise bis zu den Olympischen Spielen 2026 in Mailand.

Skip Silvana Tirinzoni kann weiterhin auf ihre Schlüsselspielerin Alina Pätz auf der vierten Position zählen. Die Nummer 1 Melanie Barbezat und die Nummer 2 Esther Neuenschwander beenden dagegen ihre Karrieren. Die 38-jährige Dübendorferin Neuenschwander spielte fast 20 Jahre lang Curling mit hohen Ambitionen.

Wer die Positionen im sogenannten Front-End (1 und 2) einnehmen wird, ist noch nicht bestätigt. Dem Vernehmen nach sind es Briar Hürlimann und Carole Howald. Hürlimann, die Tochter des Zuger Olympiasiegers Patrick Hürlimann, spielte unter anderem als Nummer 4 im Team von Elena Stern. Diese Formation löste sich am Ende der Saison 2020/21 auf.

Die Langenthalerin Howald war zuletzt festes Mitglied des Teams der zweifachen Weltmeisterin Binia Feltscher. An den Weltmeisterschaften 2021 in Calgary und 2022 in Prince George war sie Ersatzspielerin in Tirinzonis Crew. In Prince George, wo die Aarauerinnen alle 14 Partien gewannen, wurde Howald verschiedene Male eingesetzt.

Mehr zum Thema:

SWISSCURLING Association Prince Silvana Tirinzoni