Eishockey-Nationalspieler Nico Sturm hat beim 6:2 der Minnesota Wild gegen die Colorado Avalanche seine beiden ersten Tore in der NHL-Hauptrunde erzielt.
Nico Sturm (r) netzte für Minnesota Wild gleich zweimal gegen Colorado ein. Foto: David Zalubowski/AP/dpa
Nico Sturm (r) netzte für Minnesota Wild gleich zweimal gegen Colorado ein. Foto: David Zalubowski/AP/dpa - dpa-infocom GmbH
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • In der West-Division der stärksten Eishockey-Liga der Welt zog Sturms Mannschaft durch den Sieg an den Avalanche vorbei und steht nun mit einem Punkt Vorsprung auf Rang fünf.

Der 25-Jährige aus Augsburg tunnelte seinen Landsmann Philipp Grubauer beim Treffer zum 5:2 und traf bei leerem Tor aus dem eigenen Drittel auch zum Endstand. «Es ist schön, wenn ein Kerl wie er so belohnt wird», sagte Wild-Trainer Dean Evason. In den Playoffs der vergangenen Saison hatte Sturm seinen ersten NHL-Treffer erzielt.

In der West-Division der stärksten Eishockey-Liga der Welt zog Sturms Mannschaft durch den Sieg an den Avalanche vorbei und steht nun mit einem Punkt Vorsprung auf Rang fünf. Für Colorado war es die zweite Niederlage in Serie und die neunte der Saison. Grubauer parierte 19 der 24 Schüsse auf sein Tor.

Ad
Ad

Mehr zum Thema:

Minnesota WildColorado AvalanchePlayoffsTrainerLigaNHL