Spektakel pur in Spiel Nummer 3 der Halbfinal-Serie zwischen Floorball Köniz und Alligator Malans. Die Berner gehen dank dem 9:7-Sieg in der Serie in Führung.
Floorball Köniz
Köniz-Trainer Jyri Korsmann im Spiel gegen Malans. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Floorball Köniz hat gegen Alligator Malans die Vorteile auf seiner Seite.
  • Der Qualifikations-Dritte gewinnt Spiel drei der Halbfinal-Serie mit 9:7.
  • Bereits morgen Sonntag stehen die beiden Teams wieder im Einsatz.

Tor-Spektakel im Halbfinal-Duell zwischen Alligator Malans und Floorball Köniz. Die Berner setzen sich im dritten Spiel mit 9:7 durch und führen damit die Serie mit 2:1 an. Dabei sah es zwischenzeitlich zappenduster aus.

Im ersten Drittel legen die Bündner los wie die Feuerwehr. Sie führen nach 20 Minuten mit 3:0 und scheinen alles im Griff zu haben.

Im Mittelabschnitt kann Malans seinen Vorsprung sogar noch ausbauen. Auf das zwischenzeitliche 1:3 reagiert der Quali-Dritte mit zwei schnellen Toren durch Schnell (28') und Holenstein (31'). Die Sache scheint schon fast gegessen.

Malans Köniz
Die Spieler von Alligator Malans jubeln. - keystone

Doch die Könizer kommen gut aus der Kabine und verkürzen durch Schmocker (41') auf 2:5. Dan Hartmann stellt drei Minuten später den 4-Tore-Vorsprung für die Bündner wieder her. Wieder fällt postwendend ein Treffer. Baumann verkürzt auf 3:6 aus Könizer Sicht und hält die Hoffnung am Leben.

Zehn Minuten vor Schluss fällt dann die vermeintliche Entscheidung. Holenstein stellt auf 7:3 und besiegelt eigentlich den Sieg seines Teams.

Köniz
Manuel Maurer (l.) von Floorball Köniz im Duell mit Malans-Spieler Anton Vestlund. - keystone

Doch dann beginnt die grosse Aufholjagd von Floorball Köniz. Willfratt und Hutzli (54') verkürzen mit einem Doppelschlag innert weniger Sekunden auf 5:7. Dann erzielt Michel (57') den Anschlusstreffer und Engel (58') gleicht aus.

Malans kassiert dann noch eine 2-Minuten-Strafe, die Köniz eiskalt zur erstmaligen Führung in dieser Partie ausnützt. Das entscheidende Tor zum 9:7 besorgt Ledergerber wenige Sekunden vor Spielende.

Spiel vier der Best-of-7-Serie steht bereits morgen Sonntag auf dem Programm.

Mehr zum Thema:

Feuerwehr Strafe