In der ersten Runde des ATP Hamburg schrammt Nicola Kuhn gegen Carlos Alcaraz knapp an der Sensation vorbei, er muss sich in drei Sätzen geschlagen geben.
atp hamburg
Hat in Hamburg einen Sieg gegen Jungstar Carlos Alcaraz verpasst: Nicola Kuhn ballt die Faust. - Frank Molter/dpa
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Carlos Alcaraz schlägt am ATP-Turnier in Hamburg den Deutschen Nicola Kuhn in drei Sätzen.
  • Nachdem Kuhn den ersten Satz holt, reicht es am Ende nicht für die Sensation.

Tennisprofi Nicola Kuhn hat bei den European Open am ATP Hamburg eine Sensation gegen Jungstar Carlos Alcaraz verpasst. Der 22-Jährige musste sich in der Erstrunden-Partie am Dienstag in 2:26 Stunden mit 6:3, 1:6, 6:7 (3:7) geschlagen geben.

Der Weltranglisten-Sechste Alcaraz ist beim ATP Hamburg am Rothenbaum an Nummer eins gesetzt. Der Spanier ist der grosse Favorit für seinen fünften Turniersieg des Jahres.

Kuhn, der früher für Spanien startete, zeigte lange Zeit eine mutige und starke Vorstellung. Den ersten Satz konnte er für saich entscheiden. Im dritten Satz liess er sich mehrfach am rechten Oberschenkel behandeln und konnte nur noch mit Mühe laufen. Im abschliessenden Tie-Break war er dann chancenlos.

Für Kuhn wäre es der erste Sieg auf der ATP-Tour seit Januar 2021 gewesen.

Mehr zum Thema:

ATP