Ulrich Rubeli, der Zentralpräsident des Schweizerischen Handball-Verbands Olten, hat seinen Rücktritt per Ende Kalenderjahr 2021 angekündigt.
handball
Handball. - Keystone

Zentralpräsident Ulrich Rubeli tritt per Ende des Kalenderjahrs 2021 zurück. An der Mitgliederversammlung vom 18. September in Olten wird das bisherige Zentralvorstands-Mitglied Pascal Jenny als Nachfolger zur Wahl vorgeschlagen.

Ulrich Rubeli steht dem SHV seit 2007 als Zentralpräsident vor. Er war in seiner Amtszeit die treibende Kraft hinter der wichtigen umfassenden Umstrukturierung von einer dezentralen Organisation mit sieben Regionalverbänden und den eigenständigen Spitzenligen hin zu einem zentral geführten Gesamtverband.

In den vergangenen Jahren wurden so die Voraussetzungen geschaffen, um die Aufgaben der Zukunft und neue Entwicklungen für das gesamte Handballhaus Schweiz erfolgreich in Angriff zu nehmen. Ulrich Rubeli übergibt sein Amt nun zu Beginn der neuen Strategieperiode, die bis 2025 dauert.

Pascal Jenny treibt das zukunftsweisende Thema «Partizipation» voran

Der ehemalige Nationalspieler Pascal Jenny (47) ist seit 2012 Mitglied des Zentralvorstands. Der umtriebige Präsident von Arosa Tourismus ist Mitglied im Exekutivrat von Swiss Olympic und hat sich in den vergangenen Jahren mit zahlreichen innovativen Projekten – bspw. das Arosa Bärenland – einen Namen gemacht.

Pascal Jenny treibt bis Ende des Kalenderjahrs auch das zukunftsweisende Thema Partizipation im SHV voran und schafft die Voraussetzungen für die Überführung in die operativen Aufgaben.

Ebenfalls aus dem Zentralvorstand ausscheiden wird René Stamm, der seit 2010 dem Ressort Finanzen vorsteht. Er hat seinen Rücktritt zur Mitgliederversammlung angekündigt. Für ihn wird Nicole Furler als Ersatz zur Wahl vorgeschlagen. Die 43-jährige ehemalige Handballerin ist Leiterin Finanzen und Infrastruktur bei der Stadt Zürich.

Mehr zum Thema:

Finanzen