Die Vertragsverhandlungen zwischen Paris Saint-Germain und Thomas Tuchel sind ins Stocken geraten. Der Deutsche will mehr Macht.
Trainer des Paris Saint-Germain
Thomas Tuchel ist bis 2020 Trainer von Paris Saint-Germain. - keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Thomas Tuchel möchte bei PSG mehr Macht haben.
  • Die Transfer-Verhandlungen sind nicht nach dem Gusto des Trainers verlaufen.

Ein Gewinn der Champions League steht seit Längerem auf der Prioritätenliste von Paris Saint-Germain. Doch auch dieses Jahr konnte das Vorhaben nicht umgesetzt werden.

PSG scheiterte schon im Achtelfinal an Manchester United. Trotzdem will man weiter auf Trainer Thomas Tuchel setzen. Man möchte den noch bis 2020 laufenden Vertrag unbedingt verlängern.

Thomas Tuchel will mehr Macht bei Paris Saint-Germain

Allerdings kamen die Verhandlungen laut «4-4-2.ch» ins Stocken. Thomas Tuchel fordert laut «RMC Sport» mehr Kontrolle und Macht im Verein. In der Vergangenheit soll es zu Differenzen zwischen Tuchel und Sportdirektor Antero Henrique gekommen sein.

Dieser soll auf dem Transfermarkt nicht im Sinne des Trainers gehandelt haben. Er soll mit Spielern verhandelt haben, die Tuchel nicht unbedingt wollte und ging dessen Spielerwünschen nicht nach. Im letzten Transferfenster holte man lediglich den Argentinier Leandro Paredes. Dieser stand letztlich häufiger über die volle Distanz auf dem Platz.

Paris Saint-Germain
Leandro Paredes war zuletzt gegen Olympique Marseille für Paris Saint-Germain im Einsatz. - dpa
Ad
Ad

Mehr zum Thema:

Champions LeagueTransfermarktManchester UnitedThomas TuchelParis Saint-Germain