Nach dem 2:2 im Hinspiel steht Juventus heute in London unter Zugzwang. Sowohl die Turiner als auch Tottenham strotzen zurzeit vor Selbstvertrauen. Doch Juve plagen vor dem Rückspiel Verletzungssorgen.
Harry Kane und die Spurs holten im Hinspiel gegen Juve nach einem 0:2-Rückstand noch ein 2:2.
Harry Kane und die Spurs holten im Hinspiel gegen Juve nach einem 0:2-Rückstand noch ein 2:2. - AP Photo
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Tottenham und Juve sind seit geraumer Zeit ungeschlagen.
  • Die Spurs setzen vor allem auf Stürmerstar Harry Kane und die starke Offensive.
  • Juventus wird auf seine Defensivstärke vertrauen und vorne erneut auf Higauin setzen.

Das Spiel verspricht viel Spannung: Nach dem 2:2 im Hinspiel in Turin (Nau berichtete) begegnen sich Tottenham und Juve heute Abend im Wembley auf Augenhöhe. Dank der Auswärtstorregel haben sich die Spurs eine gute Ausgangslage geschaffen. Doch beide Teams befinden sich in ausgezeichneter Form und sind seit mehreren Monaten ungeschlagen.

Hoffnungsträger Harry Kane

Tottenham hat 17 Partien nacheinander nicht mehr verloren. Die letzte Niederlage setzte es gegen Dominator Manchester City ab. In dieser Zeitspanne schossen die Spurs im Schnitt drei Tore pro Spiel.

Keiner verkörpert die momentan starke Form so sehr wie Stürmerstar Harry Kane. Der Engländer traf in den letzten elf Spielen elf Mal. Wollen die Londoner den Viertelfinal erreichen, muss Kane auch heute auftrumpfen. Zudem können die Spurs heute beinahe aus dem Vollen schöpfen: Lediglich Serge Aurier (gesperrt) und Abwehrchef Toby Alderweireld (verletzt) fehlen.

Juves Defensivstärke

Noch eindrücklicher ist die Serie von Juventus. Die Turiner sind seit 20 Partien ungeschlagen und haben dabei lediglich drei Tore kassiert – zwei davon im Hinspiel gegen die Spurs. Dieses Abwehrbollwerk muss heute halten. Gleichzeitig hofft die Alte Dame, dass vorne Gonzalo Higuain und Kollegen zuschlagen.

Doch Juve muss dabei auf wichtige Spieler verzichten: Juan Cuadrado, Federico Bernardeschi und Mario Mandzukic fallen voraussichtlich aus. Zudem ist Higuain – Doppeltorschütze im Hinspiel – angeschlagen. Details dürften heute über den Sieger entscheiden.

FCB um die Ehre

Auch das zweite Spiel findet in England statt. Der FC Basel gastiert bei Manchester City. Nachdem 0:4 im Hinspiel und den zuletzt schwachen Leistungen in der Super League wollen sich die Basler heute teuer verkaufen.

Die Spiele werden um 20.45 Uhr angepfiffen.

Ad
Ad

Mehr zum Thema:

JuventusFC BaselTottenham HotspurManchester CityHarry KaneGonzalo HiguainMario MandzukicSuper League