Vier Spieltage vor der Liga-Aufteilung liegt GC noch immer auf dem Barrage-Platz. Trainer Bruno Berner vermisst grundlegende Eigenschaften in seinem Team.
«Es hat Biss und Aggressivität gefehlt», sagt GC-Trainer Bruno Berner nach dem 0:1 gegen Lausanne. - Nau.ch

Das Wichtigste in Kürze

  • GC verliert zuhause gegen Lausanne-Sport mit 0:1.
  • Der Rekordmeister befindet sich weiterhin mitten im Abstiegskampf.
  • Bruno Berner hebt aber dennoch auch Positives hervor.
Ad

«Es war ein enorm wichtiger Match, indem wir unbedingt punkten wollten», sagt Bruno Berner nach dem 0:1 gegen Lausanne. «Wir hatten viel zu wenig Biss und Aggressivitiät», findet er. Vor allem in Umschaltsituationen seien die Waadtländer heute besser gewesen.

GC-Trainer Bruno Berner sucht nach der Niederlage gegen Lausanne nach Erklärungen. - Nau.ch

Von Angst oder Unsicherheit will der Trainer von GC nicht sprechen. Berner sagt aber: «Für mich ist wichtig, dass die Spieler Verantwortung übernehmen. Das habe ich in der ersten Halbzeit zu wenig gesehen. Ich will nichts von Druck wissen, ich will Spieler sehen, die auf dem Feld alles geben.»

Was stimmt noch optimistisch, GC-Trainer Bruno Berner? - Nau.ch

Trotz des fünften Spiels in Folge ohne Sieg sucht der GC-Trainer nach positiven Aspekten. «Zuversichtlich stimmt mich, dass wir immer zulegen können. Wir haben auch heute nicht aufgegeben. Wir sind immer dran, aber es braucht von jedem Einzelnen viel, viel mehr.»

Lausanne-Trainer Ludovic Magnin im Interview nach dem Sieg gegen GC. - Nau.ch

Von den ersten 70 Minuten zeigt sich Lausanne-Trainer Ludovic Magnin zufrieden. «Am Ende haben wir richtig gekämpft, dass wir die Druckphase überstehen. Ich bin sehr stolz auf die Mannschaft.» Auf die Gegner schaue er momentan nicht oft.

Lausanne-Trainer Ludovic Magnin zieht nach dem 1:0 gegen GC Bilanz. - Nau.ch

In der ersten Halbzeit habe man GC nur eine Chance zugestanden, dies sei allerdings eine grosse gewesen. «Wir hätten auch das eine oder andere Tore mehr machen können. Die Mannschaft ist gewachsen und hat gelernt, Druck standzuhalten.»

Ludovic Magnin: «Die Punkte werden kommen». - Nau.ch

Am Satz «irgendwann werden die Punkte kommen», habe er in dieser Saison lange gezweifelt, sagt Magnin schmunzelnd. «Wir hätten über das ganze Jahr 15 Punkte mehr verdient.» Aber wichtig sei für ihn, dass die Mannschaft zusammengewachsen sei.

Kann GC die Barrage noch verhindern?

Super League (21.04.2024)
Sp
S
N
U
Tore
Pkt
1.
BSC Young Boys Logo
32
18
6
8
65:31
62
2.
FC Lugano Logo
33
18
10
5
61:44
59
3.
Servette Logo
33
16
8
9
53:38
57
4.
FC Winterthur Logo
32
13
9
10
54:54
49
5.
FC Zürich Logo
32
12
8
12
44:34
48
6.
FC St. Gallen Logo
32
13
11
8
52:44
47
7.
FC Luzern Logo
32
12
13
7
40:45
43
8.
Lausanne-Sport Logo
33
10
13
10
43:48
40
9.
Yverdon Sport Logo
33
11
15
7
43:64
40
10.
FC Basel Logo
32
11
15
6
40:50
39
11.
Grasshopper Club Zürich Logo
33
8
19
6
35:45
30
12.
Stade-Lausanne-Ouchy Logo
33
5
20
8
33:66
23
Ad
Ad

Mehr zum Thema:

Ludovic MagninTrainerAngstLigaGC