Beim Grasshopper Club Zürich ist Seyi Olofinjana ist nicht mehr länger Sportchef. Auch CEO Jimmy Berisha muss gehen.
Grasshopper Club Zürich
Shqiprim (Jimmy) Berisha, CEO vom Grasshopper Club Zürich, muss gehen. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Wie Nau.ch erfahren hat, ist Sportchef Seyi Olofinjana seinen Job bei GC los.
  • Der Nigerianer trat den Posten erst vor einem Jahr an.
  • Auch CEO Jimmy Berisha verlässt den Club.

Beim Grasshopper Club Zürich kommt es in der Vorbereitung zu einer gewichtigen Änderung. Wie von Nau.ch exklusiv angekündigt, ist Sportchef Seyi Olofinjana (41) nicht mehr länger im Amt. Der Nigerianer kam im letzten Jahr aus Wolverhampton nach Zürich.

Sportchef und CEO weg! Verstehen Sie den Entscheid der Grasshoppers?

Mit Goalie Justin Hammel haben die Hoppers bislang nur einen Neuzugang präsentiert – dafür etliche Abgänge. Auch wenn sich Trainer Giorgio Contini in einem Video zuletzt entspannt zeigte, ist die Stimmung beim Grasshopper Club Zürich gereizt.

GC
Auch Sportchef Seyi Olofinjana (41) muss beim Grasshopper Club Zürich gehen. - screenshot/youtube, GC86.tv

Und jetzt hat es definitiv geknallt: Seyi Olofinjana ist nicht mehr Sportchef bei den Hoppers. Auch Managing Director Jimmy Berisha verlässt den Club. GC bestätigt die Abgänge in einer Medienmitteilung.

«In den vergangenen Wochen wurden intensive Gespräche über die Zukunft des Clubs geführt», schreibt der Club. «In diesen offenen und fairen Gesprächen kamen die Parteien zu der gemeinsamen Entscheidung, in Zukunft getrennte Wege zu gehen.»

Sky Sun GC
Sky Sun ist Präsident von GC. Es gibt viel zu tun. - Keystone

«Der neue Sportdirektor wird in den kommenden Tagen ernannt. Präsident Sky Sun übernimmt interimistisch die Rolle und Aufgaben des Managing Directors», schreibt GC weiter. Er werde dabei von den Mitgliedern der Geschäftsleitung unterstützt.

Mehr zum Thema:

Giorgio Contini Trainer GC