Heute ist es soweit: Die Viertelfinals der Playoffs beginnen. Qualifikationssieger SC Bern steigt gegen Genf-Servette in den Kampf. SCB-Torhüter und bester Goalie der Qualifikationsrunde Leonardo Genoni findet: «Wir sind bereit!»
«Habe den einfachsten Job auf dem Eis»: Für Leonardo Genoni wird das Spiel nur bedingt anders. - Nau
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Heute Abend um 20.15 Uhr beginnen in der Berner PostFinance-Arena die Playoff-Viertelfinals.
  • Zum Auftakt spielt der Qualifikationssieger SCB gegen Genf-Servette.
  • Nau hat SCB-Keeper Leonardo Genoni zum Interview getroffen.

Heute Abend um 20.15 Uhr beginnen in der Berner PostFinance-Arena nach der Qualifikaitonsrunde die Viertelfinals der Playoffs. Der SC Bern geht als Qualifikationssieger mit sehr guten Karten in die Serie gegen Genf-Servette. Ein Scheitern vermutet niemand. Auch die Geschichte meint es gut mit dem SCB: Die Mutzen und Genf-Servette hatten bereits fünf Serien bestritten, alle gingen sie an die Bundesstädter.

Und auch sonst sind sich die beiden Mannschaften bereits vertraut: durch die Doppelrunde zum Schluss der Qualifikationsrunde, die am Montag endete, konnten sich die Teams erneut beschnuppern.

Genf-Servette als aggressiver Gegner

Dass der Gegner eher viel Körperkontakt sucht, ist dem SCB-Torhüter Leonardo Genoni bereits bekannt: «Sie werden während den Playoffs sicher näher an mit vorbei fahren und vor dem Tor vermehrt ellböglen.» Genf sei ein körperbetonter Gegner und würde hartes Hockey spielen. Ähnliche Worte widmete auch SCB-Verteidiger Eric Blum dem Genfer Team: «Sie sind ein physisch aufsässiger Gegner. Es wird sicher eine Serie mit vielen Strafen», verriet er im Nau-Interview.

Die Mutzen lassen sich von dieser eher aggressiven Art aber nicht aus der Ruhe bringen. Sie konzentrieren sich auf ihre Stärken und kommen nicht in den Stress. «Dann kommt das gut!», ist Genoni zuversichtlich.

Etwas Nervosität steigt beim statistisch besten Torhüter der Qualifikation aber dennoch auf. «Ich freue mich extrem auf die kommende Zeit, es wird lässig». Und auch die Zeit direkt nach den Playoffs wird für den Goalie des SCB spannend. Er wurde nach den Playoffs 2017 im letzten Jahr zum besten Torhüter der National League gekürt. Ob er diesen Titel dieses Jahr verteidigen kann, wird sich im Frühling zeigen. Die Chancen stehen gut.

SCB-Keeper Leonardo Genoni im Nau-Interview. - Nau
Ad
Ad

Mehr zum Thema:

Leonardo GenoniNational LeagueSCB