RB Leipzigs Trainer Domenico Tedesco droht vor dem Halbfinal-Hinspiel in der Europa League gegen die Glasgow Rangers eine unruhige Nacht.
RB-Trainer Domenico Tedesco muss im Hinspiel gegen die Rangers auf Willi Orban, Mohamed Simakan und Kevin Kampl verzichten.
RB-Trainer Domenico Tedesco muss im Hinspiel gegen die Rangers auf Willi Orban, Mohamed Simakan und Kevin Kampl verzichten. - Jan Woitas/dpa

«In meinem Hotel haben sie mir gesagt, dass sie dort 200 Rangers-Fans erwarten. Ich werde deshalb in den nächsten beiden Tagen in der Akademie schlafen», sagte Tedesco vor dem Spiel am Donnerstag (21.00 Uhr/RTL+).

In der Stadt werden etwa 7000 schottische Fussballfans erwartet. Den Auszug aus dem Hotel dementierte der Club umgehend als Scherz des Trainers, der im Hinspiel keine Vorentscheidung erwartet: «Das wird sich erst in Glasgow entscheiden.»

Das Ziel für RB Leipzig heisst Sevilla. Dort findet am 18. Mai das Endspiel statt, drei Tage später würde man im Finale des DFB-Pokals auf Freiburg treffen. «Ein Finale haben wir schon erreicht, jetzt wollen wir das zweite holen», sagte Tedesco. Die Niederlage am Samstag gegen Union Berlin sei nach zuvor 15 Spielen ohne Niederlage zum rechten Zeitpunkt gekommen. «Wir werden unsere Lehren daraus ziehen und es besser machen», sagte der 36-Jährige.

Tedesco muss sein Team allerdings umbauen. In der Abwehr fehlen Willi Orban und Mohamed Simakan gesperrt, gleiches gilt für Spielmacher Kevin Kampl im Mittelfeld. Deshalb zieht Tedesco eine System- Umstellung in der Defensive von Dreier- auf Viererkette in Erwägung.

Mehr zum Thema:

Europa League RB Leipzig Trainer DFB