Der steigende Trend bei der Zahl unerlaubter Einreisen nach Deutschland hat sich im Januar fortgesetzt.
Polizeieinsatz an deutsch-französischer Grenze
Polizeieinsatz an deutsch-französischer Grenze - AFP/Archiv
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Bundespolizei: Trend setzt sich fort.

Im ersten Monat des Jahres stellte die Bundespolizei nach eigenen Angaben vom Montag 7587 unerlaubte Einreisen fest – ein Plus von 70,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat. Im Januar 2022 waren noch 4440 unerlaubte Einreisen festgestellt worden.

Die Zahlen im Jahresvergleich steigen seit einiger Zeit deutlich an. Im Gesamtjahr 2022 hatte die Bundespolizei knapp 92.000 unerlaubte Einreisen festgestellt – nach 57.637 im Vorjahr 2021.

Die Feststellung unerlaubter Einreisen zählt zu den Kernaufgaben der Bundespolizei. Dafür unternimmt sie unter anderem Grenzkontrollen an den deutschen Schengen-Aussengrenzen, Fahndungen an den Binnengrenzen und in Zügen sowie auf dem Gebiet von Bahnanlagen.

Ad
Ad

Mehr zum Thema:

Bundespolizei