Die Ukraine wird nach Angaben des ukrainischen Grenzschutzes sowohl an der Grenze zu Russland als auch zu Belarus angegriffen.
Militärfahrzeug im russischen Rostow
Militärfahrzeug im russischen Rostow - AFP

Mit «Artillerie» werde die Ukraine «von russischen Truppen aus Russland und Belarus» beschossen, erklärte der Grenzschutz am Donnerstag. Die ukrainischen Streitkräfte würden das Feuer erwidern.

Der russische Staatschef Wladimir Putin hatte in der Nacht zum Donnerstag in einer Fernsehansprache eine «Militäroperation» in der Ukraine befohlen. Wenig später waren in mehreren ukrainischen Städten, darunter auch in der Hauptstadt Kiew sowie den Hafenstädten Mariupol und Odessa, Explosionen zu hören.

In Belarus fanden in den vergangenen zwei Wochen gemeinsame «Militärübungen» Russlands mit belarussischen Streitkräften statt, die den Westen einen Angriff befürchten liessen. Am Sonntag verkündete Minsk, dass die Übungen vor dem Hintergrund der «Eskalation» des Konflikts in der Ostukraine verlängert würden. Nach Einschätzung der USA hatte Russland für das seit dem 10. Februar andauernde Manöver rund 30.000 Soldaten nach Belarus verlegt.

Mehr zum Thema:

Wladimir Putin Feuer