Der Bundestagsabgeordnete Bijan Djir-Sarai ist zum neuen Generalsekretär der FDP gewählt worden.
Bijan Djir-Sarai
Bijan Djir-Sarai - AFP

Das Wichtigste in Kürze

  • 45-Jähriger bekommt auf Parteitag in Berlin 89 Prozent.

Der 45-Jährige erhielt auf dem Parteitag am Samstag in Berlin 89 Prozent der gültigen Stimmen. Djir-Sarai hatte das Amt in den vergangenen Monaten bereits kommissarisch ausgeübt, nachdem der vorherige Generalsekretär Volker Wissing den Posten mit der Ernennung zum Bundesverkehrsminister aufgegeben hatte.

In seiner Bewerbungsrede am Samstag kündigte Djir-Sarai an, dass er «niemals, niemals, niemals ein zusätzlicher Regierungssprecher sein» werde. «Meine Mission lautet: FDP.» Er sehe es als Aufgabe des Generalsekretärs, aber auch der ganzen Partei, deutlich zu machen, «dass wir nicht Teil eines politischen Lagers sind, sondern selbstverständlich eine eigenständige politische Kraft der Mitte».

Djir-Sarai wurde 1976 in der iranischen Hauptstadt Teheran geboren. Sein Abitur legte er in Grevenbroich in Nordrhein-Westfalen ab, in Köln studierte er Betriebswirtschaftslehre. Der FDP trat er 1996 bei, im Jahr 2009 wurde er erstmals in den Bundestag gewählt, wo er sich vor allem als Aussenpolitiker einen Namen machte.

Mehr zum Thema:

Bundestag