Die Zertifikatspflicht dürfte bald auch im Bundeshaus kommen – allerdings erst nach dem Ende der Herbstsession.
Zutritt nur noch mit Covid-Zertifikat: Das Bundeshaus dürfte am 2. Oktober die 3G-Regel einführen. (Archiv)
Zutritt nur noch mit Covid-Zertifikat: Das Bundeshaus dürfte am 2. Oktober die 3G-Regel einführen. (Archiv) - sda - KEYSTONE/ALESSANDRO DELLA VALLE

Das Wichtigste in Kürze

  • In der Wintersession wird das Covid-Zertifikat wohl auch für Parlamentarier obligatorisch.
  • Die zuständige Ständeratskommission hat die gesetzliche Grundlage ausgearbeitet.
  • Ab dem 2. Oktober entfallen dafür die restlichen Schutzmassnahmen wie die Maskenpflicht.

Für die Herbstsession reicht es zwar nicht mehr, aber ab dem 2. Oktober wird es wohl auch für den Zutritt zum Bundeshaus ein gültiges Covid-Zertifikat brauchen. In der Wintersession dürfte es für die Parlamentarier zum Zug kommen.

Die Staatspolitische Kommission des Ständerates (SPK-S) habe die gesetzliche Grundlage ausgearbeitet, die den Zutritt zum Bundeshaus nur noch mit einem Zertifikat erlaubt, wie die Parlamentsdienste am Dienstag mitteilten.

Die Pflicht soll ab dem 2. Oktober gelten. Die Herbstsession dauert bis am Freitag 1. Oktober.

Mit diesem Schritt wird die Bundesversammlung ohne Schutzmassnahmen wie Maskenpflicht oder Plexiglaswände tagen können, wie es weiter heisst.

Zudem leiste die Bundesversammlung so einen Beitrag zur Pandemiebekämpfung und übernehme mit der Anwendung dieses Instruments eine gewisse Vorbildsfunktion.

Mehr zum Thema:

Bundesversammlung