Zwischen den beiden Stars soll es am 'Fast & Furious'-Set ordentlich gekracht haben. Nun klärt Vin Diesel auf.
Vin Diesel
Vin Diesel - Bang

Vin Diesel spricht über sein Verhältnis zu Dwayne Johnson. Die scheinbare Fehde zwischen den ‚Fast & Furious‘-Co-Stars schlug 2016 hohe Wellen. Wie Diesel nun im Interview mit dem ‚Men’s Health‘-Magazin enthüllt, habe er am Set absichtlich Strenge gegenüber seinem Kollegen walten lassen. Bei den Dreharbeiten zu ‚Fast & Furious 7‘ habe er als Produzent das grösste Potenzial aus „The Rock“ herauskitzeln wollen, damit seine Figur vom Publikum ernst genommen werde.

„Es war schwierig, diesen Hobbs-Charakter zu verkörpern. Meine Herangehensweise damals war viel liebevolle Strenge, um dabei zu helfen, die Performance dorthin zu bekommen, wo sie sein musste“, sagt der Schauspieler. „Wenn du als Produzent sagst ‚Okay, wir nehmen Dwayne Johnson, der fürs Wrestling bekannt ist, und wir zwingen diese Kinowelt und Zuschauer, seinen Charakter als jemanden zu betrachten, den sie nicht kennen‘ – dann erschlägt dich Hobbs wie eine Tonne Ziegel.“

Es habe „viel Arbeit“ bedurft, um das erwünschte Ziel zu erreichen. „Wir mussten dorthin kommen und manchmal konnte ich zu der Zeit viel liebevolle Strenge geben. Ich würde alles tun, was ich tun muss, um die Performances in dem bekommen, was ich produziere“, erklärt der Action-Star.

2016 hatte sich Johnson über das Verhalten ungenannter Co-Stars am Set des Blockbusters beschwert. „Manche Leute verhalten sich als aufrichtige Männer und wirklich professionell, während es andere nicht tun“, kritisierte er in einem Instagram-Post. „Feiglinge. Wenn ihr diesen Film nächsten April anschaut und es so aussieht, als ob ich in einigen Szenen nicht schauspielere und mein Blut tatsächlich kocht – dann habt ihr Recht.“

Mehr zum Thema:

Schauspieler Instagram