Prix-Walo-Chefin Monika Kälin sucht nach einer Erklärung für die Pokal-Panne. Und vermutet ein dunkles Geheimnis.
Prix Walo: Peinliche Pokal-Panne à la Hollywood. - Nau
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Am Sonntagabend verkündete Laudator Daniel Rohr den falschen Prix-Walo-Gewinner.
  • In der Kategorie Filmproduktion zeichnete er die SRF-Serie «Wilder» statt den Film «Die göttliche Ordnung» aus.
  • Prix-Walo-Chefin Monika Kälin vermutet, die Pokale wurden im Dunklen vertauscht.

Eine peinliche Panne sorgte am gestrigen Prix Walo für Kopfschütteln: An der Preisverleihung am Sonntagabend erhielt Laudator Daniel Rohr (57) den falschen Pokal in die Hand gedrückt - und verkündete darum fälschlicherweise die SRF-Serie «Wilder» zum Gewinner der Kategorie Filmproduktion. Wie konnte das bloss passieren?

Schauspieler Daniel Rohr kriegte den falschen Pokal zur Verkündung.
Schauspieler Daniel Rohr kriegte den falschen Pokal zur Verkündung. - keystone

Monika Kälin wusste, dass etwas passieren würde

«Es war der 44. Prix Walo, eine Schnapszahl. Da musste ja was passieren», schmunzelt Präsidentin Monika Kälin (63) gegenüber Nau. Wie genau der falsche Pokal auf die Bühne gelangt sei, sei ihr aber ein Rätsel. Kälin vermutet: «Die Pokale waren im Dunklen nacheinander aufgestellt. Vermutlich ist es bei der Aufstellung der Pokale passiert, jemand hat wohl die Reihenfolge vertauscht.» Aber wer bloss? «Das wissen wir selbst nicht», winkt Kälin ab. «Und es ist auch egal.»

Prix-Walo-Chefin Monika Kälin mit Ehren-Prix Walo-Gewinner Peter Reber.
Prix-Walo-Chefin Monika Kälin mit Ehren-Prix Walo-Gewinner Peter Reber. - keystone

Prix-Walo-Panne war «amüsant»

Der arme Laudator Daniel Rohr habe keine Ahnung gehabt. Dass der TV-Star 43 lange Sekunden ahnungslos allein auf der Bühne ausharren musste, tut Kälin leid. «Der Aufnahmeleiter hat mich darauf aufmerksam gemacht, dass der falsche Pokal rausging. Aber da war es schon zu spät», sagt sie. Für Rohrs lockere Reaktion hat sie nur Lob übrig. «Es hat super reagiert. Die Panne war doch amüsant.»

Mehr zum Thema:

Monika Kälin