Jahrelang befand sich Martina Hingis an der Spitze der Tennis-Welt: Doch ihre Tochter hat offenbar keine Lust auf Tennis, wie Hingis in einem Interview verrät.
martina hingis
Ex-Tennis-Spielerin Martina Hingis. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Die ehemalige Tennisspielerin Martina Hingis zog sich 2017 vom Profisport zurück.
  • Sie trainiert jedoch immer noch junge Tennis-Talente.
  • Ihre dreijährige Tochter ist jedoch eher weniger vom Sport überzeugt.

Dass Kinder nicht immer der Passion der Eltern verfallen, ist klar. Offenbar ist das auch bei Martina Hingis und ihrer Tochter Lia (3) der Fall.

So ist ihr Meitli bei den Tennis-Lektionen für Nachwuchsspielerinnen oft dabei und hatte auch schon den Schläger in der Hand. Die Dreijährige sei aber ganz und gar nicht vom Tennis überzeugt, wie Hingis bei «Lässer – Die Talkshow» verrät.

Sie mache auch viel anderes, verrät ihre Mutter weiter: «Wir gehen etwa jeden Montag zum Pony-Reiten. Daran hat sie eine Mega-Freude, eigentlich noch mehr als am Tennis

«Wir sind verschiedene Persönlichkeiten», so Hingis weiter. Für sie wäre es kein Problem, wenn ihre Tochter nicht in ihre Fusstapfen treten würde.

Mehr zum Thema:

Mutter