Die Kantonspolizei Zürich hat am Donnerstag, 23. Dezember, in Zürich vier mutmassliche Einbrecher kurz nach der Tat verhaftet.
Kantonspolizei Zürich. - Kantonspolizei Zürich

Kurz nach 18 Uhr ging in der Einsatzzentrale der Kantonspolizei Zürich die Meldung über einen möglichen Einbruch in ein Einfamilienhaus in Gockhausen (Gemeindegebiet Dübendorf) ein. Es sei Alarm zu hören und Taschenlampenlicht in einem Haus sichtbar.

Aufgrund dieser Meldung stellte eine Polizeipatrouille einen erfolgten Einbruch in das bezeichnete Gebäude fest. Die Täterschaft hatte den Tatort hingegen bereits verlassen.

Anlässlich der sofort eingeleiteten Fahndung nach der Täterschaft konnten einige Zeit später auf Stadtgebiet Zürich vier mutmassliche Einbrecher verhaftet werden. Die vier Männer im Alter von 14 bis 32 Jahren stammen aus Chile.

Bei der Suche nach den Tätern hat die Polizei mutmassliches Deliktsgut und Werkzeug sichergestellt. Zudem stellten die Polizeikräfte einen weiteren begangenen Einbruch in Gockhausen fest.

Der erbeutete Deliktsbetrag und der angerichtete Sachschaden kann derzeit noch nicht beziffert werden. Die Ermittlungen wurden aufgenommen; zur Spurensicherung wurde das Forensische Institut Zürich aufgeboten.

An der Fahndung waren neben der Kantonspolizei Zürich die Stadtpolizeien Dübendorf, Illnau-Effretikon, und Uster, die Kommunalpolizei Volketswil und Diensthunde beteiligt.

Gemeinsam gegen Einbrüche

Halten Sie Augen und Ohren offen und melden Sie verdächtige Wahrnehmungen umgehend der Polizei über die Notrufnummer 117.

Mehr zum Thema:

Sachschaden Tatort