Auf dem städtischen Areal zwischen Rotbuch- und Seminarstrasse soll eine neue Wohnsiedlung für bezahlbare und ökologische Wohnungen entstehen.
Zürich
In der Stadt Zürich ist Wohnraum knapp. - KEYSTONE

Wie die Stadt Zürich mitteilt, soll auf dem städtischen Areal zwischen Rotbuch- und Seminarstrasse eine neue Wohnsiedlung der Stiftung für bezahlbare und ökologische Wohnungen – Einfach Wohnen entstehen. Das Team von Edelaar Mosayebi und Inderbitzin Architekten AG und Ganz Landschaftsarchitekten BSLA aus Zü-rich hat den Architekturwettbewerb für dieses Neubauvorhaben gewonnen.

Die Stadt Zürich beabsichtigt, zwei Grundstücke im Quartier Unterstrass der Stiftung Einfach Wohnen (SEW) im Baurecht abzugeben; die bestehenden Gebäude an der Rotbuchstrasse 18 und der Seminarstrasse 19 sollen durch einen Neubau ersetzt werden. Gemäss Vision der SEW soll dort voraussichtlich bis 2025 eine autofreie Mehrgenerationensiedlung mit unterschiedlichen Haushaltformen für mehr als 100 Menschen entstehen. Der Schwerpunkt liegt auf Wohnraum für junge Menschen und Menschen in der «Nachfamilienphase» mit eher tiefem Einkommen.

Die Siedlung wird mit einem Kindergarten ergänzt. Nebst dem Aspekt der sozialen Nachhaltigkeit steht ein geringer CO2-Verbrauch in der Erstellung und im Betrieb im Zentrum. Das Amt für Hochbauten hat im Auftrag der SEW einen Architekturwettbewerb im selektiven Verfahren für 15 Teams durchgeführt. Das Team von Edelaar Mosa-yebi und Inderbitzin Architekten AG, Ganz Landschaftsarchitekten BSLA, Dr. Lüchinger + Meyer Bauingenieure AG, Boess & Partner und Durable Planung und Beratung GmbH aus Zürich hat das Verfahren für sich entschieden.

Innovative Synergien: Architektur und Natur im Einklang

Das Siegerprojekt «VOLIÈRE» bildet eine Symbiose mit der bestehenden Natur: Das Wohnhaus mit Wohnraum für mehr als 100 Menschen, vielfältigen Begegnungsorten und Gemeinschaftsbereichen wurde geschickt für diesen Ort rund um den Baumbestand und schaftselemente entwickelt.

Der Gemeinschaftraum zum Garten, die geschossweise angeordnete gemeinschaftliche Wohnterrasse mit dem zugehörigen Wohn- und Arbeitszimmer sowie eine ebenfalls gemeinschaftlich genutzte Dachterrasse erweitern die Wohnqualitäten. Der umfassende Nachhaltigkeitsgedanke ist zentrales Element des Siegerprojekts – es schafft innovative Synergien zwischen Ressourceneffizienz, Netto-Null und Stadtklima und weist ein ausgewogenes Verhältnis von Bebauung zu Baumbestand und Aussenraum auf.

Stiftung Einfach Wohnen

Die SEW ist eine gemeinnützige Stiftung der Stadt Zürich. Sie bezweckt die Bereitstellung, Vermietung und Erhaltung von preisgünstigen und ökologisch vorbildlichen Wohnungen und Gewerberäumen, die über einen einfachen und nachhaltigen Standard verfügen. Das Projekt Wohnsiedlung Rotbuch ist für die Stiftung Einfach Wohnen ein weiterer Meilenstein, um das Stiftungsziel, Wohnraum zu günstigen Mieten anzubieten, zu verfolgen.

Mehr zum Thema:

Architektur Natur