Nur einen Tag nachdem der Zürcher Kantonsrat das Hilfspaket für die Wirtschaft offiziell absegnete, hat die Finanzdirektion am Dienstag die Details für die Kreditausfall-Garantie vorgelegt. Zwölf Banken beteiligen sich daran.
Lohn aargauer Spitalangestellte
Banknoten. - Keystone

Grösster Brocken im Zürcher Corona-Hilfspaket ist eine Kreditausfall-Garantie für die Wirtschaft. 500 Millionen Franken können nun in Form von Krediten an KMU ausgeschüttet werden. Der Kanton bürgt dafür mit 425 Millionen.

Können Betriebe die Kredite nicht zurückzahlen, springt der Staat ein und übernimmt 85 Prozent des Betrags. Der Steuerzahler trägt nun das Haupt-Risiko. Das restliche Risiko von 15 Prozent tragen die zwölf Banken, die am Programm teilnehmen.

Am Dienstag teilte die Finanzdirektion mit, wie das Kreditvolumen von 500 Millionen Franken auf die zwölf teilnehmenden Banken verteilt wird. Den grössten Teil trägt die ZKB, die als Staatsbank die Führung des Banken-Konsortiums übernimmt. Sie vergibt 185 Millionen Franken an Zürcher KMU.

Danach folgen UBS und CS mit je 93 Millionen Franken sowie die Raiffeisen und die Migros Bank mit 50 respektive 33 Millionen Franken. Die Leihkasse Stammheim ist der kleinste Teilnehmer, sie vergibt 1 Million Franken, wovon 850'000 Franken durch die Ausfallgarantie des Kantons gedeckt sind.

Die Kredite werden ab sofort bis und mit 30. September vergeben. Die KMU haben fünf Jahre Zeit, ihre Kredite an die Banken zurückzuzahlen.

Beim Zins orientiert sich der Kanton Zürich am Bund, wie er mitteilte. Dort wird für Kredite bis 500'000 Franken kein Zins fällig, bei höheren Beträgen werden die 85 Prozent, die vom Staat garantiert sind, zu maximal 0,5 Prozent verzinst.

Mehr zum Thema:

Franken Staat ZKB Migros Raiffeisen UBS